Montag, 9. Oktober 2017

Unsere liebsten Herbstbücher

Ich liebe Bücher und deshalb kaufe ich auch für die Kinder gerne und viele Bücher. Mein Mann meint, ich übertreibe da, aber ich denke, dass man gar nicht genug Bücher haben kann.

Die Regale im Kinderzimmer sind also voll mit verschiedensten Büchern, aber mein besonderes Augenmerk liegt immer auf der Bücherkiste im Wohnzimmer. Diese Kiste wird immer nach Jahreszeiten oder Themen aktualisiert und ich möchte euch hier unsere liebsten Bücher für den Herbst vorstellen. Der kleine LauseJunge ist fünf, es sind also vorallem Bücher für diese Altersklasse.






Kürbis,Kürbis, überall ist ein sehr schönes Buch, das wir schon im dritten Jahr haben und das vorallem mit seinen tollen Bildern punktet. Der Text ist in Reimen verfasst, aber eher dürftig. Viel mehr Spaß macht es die Bilder zu entdecken. Das Buch ist sehr Halloween-lastig. Wer also von diesem neumodischen Brauch nichts hält, sollte hier nicht zugreifen. Für alle anderen ist es sehr ergiebig.

Entefest und Kartoffelfeuer ist eine Sammlung von Gedichten, Geschichten und Bastelideen. Ich finde es toll, denn es liefert viele Ideen für die bunte Jahreszeit. Der LauseJunge mag die Gedichte und ganz besonders das Ernte-ABC. Da gibt es so viel zu entdecken, was im Herbst geerntet werden kann und man lernt auch noch neue Obst- und Gemüsesorten kennen. Das Ganze ist liebevoll illustriert und sehr nett aufgemacht.

Der Maulwurf im Herbst ist fast schon out für meinen Jungen, trotzdem lesen wir es gerne. Ich denke, es ist eher was für Kinder um die drei, denn die Geschichte ist relativ einfach, aber sehr schön bebildert. Der Maulwurf geht halt immer, oder?

Was machen wir im Herbst? ist ein Buch aus der Wieso? Weshalb? Warum? Reihe. Wir mögen sie immer noch sehr gerne, auch wenn andere Kinder mit fünf da eventuell schon rausgewachsen sind. Hier findet man alles Wissenswerte zum Thema Herbst, von Bräuchen und Aktivitäten wird alles kindgerecht erklärt.

Der Herbst steht auf der LeiterD ist ein Bilderbuch über den Herbst, der als Maler dargestellt wird, der die Blätter bunt malt. Es ist in Reimform geschrieben und wohl eigentlich ein Lied, das als Noten auch hinten abgedruct ist. Ich kannte es nicht, habe es aber bei YouTube gefunden. ;-) Es ist eher ein klassisches Kinderbuch, gedeckte Farben und ruhige Bilder. Wir mögen es gerade deshalb sehr gerne.

In diesem Sinne...fröhliches Lesen! Liebste Grüße, Sanna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen