Mittwoch, 28. September 2011

Nicht vergessen!

Der LauseEngel ist super vergesslich. Alles, was ich nicht sofort notiere, vergesse ich garantiert. Dementsprechend sieht mein Notizbuch aus. Voll. Bis zum Rand.


Wenn ihr auch gerne mal das ein oder andere vergesst, könnt ihr es euch einfach machen und das Lädchen besuchen. Denn da gibt's ab sofort süße Notizbücher. Damit auch ja alles erledigt wird.

Liebste Grüße, Sanna

Sonntag, 25. September 2011

Wochenende

Wie immer ist das Wochenende vollgepackt mit Aktivitäten, die wir aber in den letzten Monaten ganz gut geplant haben. So sind wir zwar viel unterwegs, aber sinken am Sonntag glücklich in die Sofakissen zur neuesten Ausgabe X-Factor. Ohne uns allzu gestresst zu fühlen wohlgemerkt. So sah/sieht unser jetziges Wochenende aus:

Freitag

Der LauseJunge ist wieder gesund und geht in die KiTa. Dann zur Oma. Ich habe frei und die Sewsie rattert und rattert und rattert.

Samstag

Kleiner Stadtbummel über den Herbstmarkt. Dann schnell die Sewsie angeschmissen und Kundenaufträge abgearbeitet. Nachmittags zum Kindergeburtstag mit Kuchen und Grillen und Fußball spielen (die Männer) und Ratschen (die Frauen). Es geht doch nix über klassische Rollenverteilung. ;o)

Sonntag

Ganz in Ruhe frühstücken, dann ab an die Sewsie (ich) und in den Garten (die Jungs). Der Rasen braucht den hoffentlich letzten Schnitt vor dem Herbst. Und dann werden später noch die restlichen Würstchen von der Gartenparty weggegrillt und der Grill winterfest gemacht. Heute Abend hab ich ein Date mit Bo. Der LauseMann kommt mit. In diesem Sinne...schönen Sonntag!

Freitag, 23. September 2011

Rezept: Maultaschen mit Kürbis

Herbstanfang! Heute! Endlich! Da lege ich doch direkt mal mit einem Herbstrezept los: Maultaschen mit Kürbis.


 Ihr braucht:

1/2 Butternusskürbis (nicht zu groß)
2 Schalotten
1 Hand voll Speckwürfel
Gemüsebrühe
Pfeffer, Salz, Kürbisgewürz (oder Muskat & Zimt)
8 Maultaschen


Den Kürbis schneidet ihr in dünne Streifen und die Schalotten in kleine Würfel. Beides zusammen in ein bisschen Öl anbraten. Dann den Speck dazugeben und kurz mitbraten. Mit Gemüsebrühe aufgießen, bis alles leicht bedeckt ist. 5 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen und dann die Maultaschen dazu geben. Die müssen in der Regel nur 3-4 Minuten ziehen, bis sie warm sind. Mit Pfeffer, Salz und Kürbisgewürz abschmecken. Fertig.

Achja, die Maultaschen könnt ihr natürlich selbst machen. Ich nicht. Meine kommen in BioBio Qualität vom Discounter meines Vetrauens und sind superlecker. ;o) Bei uns essen von den angegeben Mengen übrigens zwei Große und ein Kleiner. Wenn ihr flott seid, habt ihr dieses Gericht in 15 Minuten fertig. Cool, was? Guten Appetit!

Donnerstag, 22. September 2011

Herbst Look

Lieber Herbst! Endlich, endlich bist du da!

Und jetzt, wo es morgens schon ganz schön frisch ist, und die Bäume langsam aber sich er in ihr wunderbar buntes Herbstgewand schlüpfen, fühle ich einen unbändigen Drang meine Herbstgarderobe aufzubessern. Und da der LauseJunge mit Fieber im Bett liegt und friedlich schläft, hatte ich die Zeit mal die schönsten Entdeckungen für euch zusammenzustellen.

Zuerst mal habe ich diese unglaubliche Tasche bei Accessorize Deutschland entdeckt. Die wandert erstmal in den Einkaufwagen. In meinen! Nicht, dass ihr jetzt alle losrennt und die Tasche kauft. Dann hat sie ja jeder! ;o)
Und dann habe ich noch ein bisschen bei Monsoon UK gestöbert, die mal wieder eine Herbstkollektion vom Feinsten anbieten. Die verschicken auch nach Deutschland ... ich mein ja nur.

Und, ist was für euch dabei?
Fall into Fashion


Montag, 19. September 2011

Ähm...

...wenn ich mir die Statistiken meines Blogs so ansehe, stelle ich fest, dass irgendjemand hier gelandet ist, weil er "Ich stehe auf Stinkesocken" bei Google gesucht hat. Hilfe! Mir war nicht klar, dass ich einen Fetischblog betreibe. Aber gut zu wissen.

Eine schöne Woche euch allen!

Sonntag, 18. September 2011

SonntagsSong

Ist das einfach nur wundervoll? JAAAAAAAAAAA!!!! Bei Agent Dexter (diesem genialen Menschen)  darüber gestolpert und jetzt abhängig. Unbedingt reinhören!

Donnerstag, 15. September 2011

Blutsauger

Vampire sind immer gut. Edward Cullen? Yes, please!!! Dracula? Oh yeah, baby! Und diese supercoolen Las Vegas Vampire aus der Buchserie von Erin McCarthy? Immer her damit!!

Aber deutsche Vampire? Deutscher Film? Deutsches Drehbuch und -Gott bewahre!- deutsche Schauspieler? In einem Vampirfilm?? Kann das gut gehen??

Oh ja! Und wie!

Ich habe mal wieder einen Filmtipp der besonderen Art für euch: Wir sind die Nacht.

Story: Die 20-Jährige Lena wohnt in Berlin und hält sich kleinkriminell über Wasser. Eines Abends trifft sie ein einem Club auf Louise, der nicht nur das schräge Etablissement gehört, sondern die auch Anführerin eines Vampir-Trios der besonderen Art ist. Nur Frauen werden noch verwandelt, lernen wir. Die Männer bergen durch ihre Machoallüren und ihren Drang zum Protz ein zu hohes Risiko entdeckt zu werden.
Louise verliebt sich in Lena und macht sie zu ihresgleichen. Lena jedoch ist davon erst gar nicht angetan, findet aber dann doch schnell Gefallen am hemmungslosen Partyleben der drei anderen Vampirmädels. Leider stillen die drei ziemlich ungehemmt ihren (Blut)durst und so kommt ihnen die Polizei auf die Spur. Dass Lena sich dabei in den ermittelnden Beamten verliebt ist auch nur wenig hilfreich...



WOW! Was für ein Film. Vergesst mal die politisch korrekten Vampire von Stephenie Meyer. In diesem Film wird nicht geglitzert, sondern gemordet. Vamps in the city. Im nächtlichen Berlin. Ein Film der unter die Haut geht. Eiskalt, tiefgründig, blutig und brutal. Direkt. Da werden einem gleich zu Anfang die Leichen nur so um die Ohren gehauen.

Und dann ist dieser Film in der nächsten Sekunde voll von stillen Momenten, die unter die Haut gehen. Fast schon subtil komödiantisch wird da mit dem Vampirmythos aufgeräumt. Wunderbar!

Ich kann euch nur wärmstens empfehlen euch die DVD zu leihen oder anzuschaffen. Beide Daumen hoch!

P.S. Der Film ist ab 16 Jahren freigegeben. Man sieht halt eben doch ziemlich viel Blut und Gewalt. Das sollte man abkönnen.

Dienstag, 13. September 2011

100 Bücher

Ich habe keine Ahnung, wo ich diese Liste mal aufgegabelt habe, aber anscheinend sind dies 100 Bücher, die man mal gelesen haben sollte. Immerhin habe ich schon mal 38 davon verschlungen. Mehr oder weniger. Durch Anna Karenina habe ich mich ziemlich durchgequält. :o)

Ist irgendetwas dabei, das ich noch nicht gelesen habe, ihr aber unbedingt empfehlen würdet?

1. Der Herr der Ringe, JRR Tolkien
2. Die Bibel
3. Die Säulen der Erde, Ken Follett
4. Das Parfum, Patrick Süskind
5. Der kleine Prinz, Antoine de Saint-Exupéry
6. Buddenbrooks, Thomas Mann
7. Der Medicus, Noah Gordon
8. Der Alchimist, Paulo Coelho
9. Harry Potter und der Stein der Weisen, JK Rowling
10. Die Päpstin, Donna W. Cross
11. Tintenherz, Cornelia Funke
12. Feuer und Stein, Diana Gabaldon
13. Das Geisterhaus, Isabel Allende
14. Der Vorleser, Bernhard Schlink
15. Faust. Der Tragödie erster Teil, Johann Wolfgang von Goethe
16. Der Schatten des Windes, Carlos Ruiz Zafón
17. Stolz und Vorurteil, Jane Austen
18. Der Name der Rose, Umberto Eco
19. Illuminati, Dan Brown
20. Effi Briest, Theodor Fontane
21. Harry Potter und der Orden des Phönix, JK Rowling
22. Der Zauberberg, Thomas Mann
23. Vom Winde verweht, Margaret Mitchell
24. Siddharta, Hermann Hesse
25. Die Entdeckung des Himmels, Harry Mulisch
26. Die unendliche Geschichte, Michael Ende
27. Das verborgene Wort, Ulla Hahn
28. Die Asche meiner Mutter, Frank McCourt
29. Narziss und Goldmund, Hermann Hesse
30. Die Nebel von Avalon, Marion Zimmer Bradley
31. Deutschstunde, Siegfried Lenz
32. Die Glut, Sándor Márai
33. Homo faber, Max Frisch
34. Die Entdeckung der Langsamkeit, Sten Nadolny
35. Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins, Milan Kundera
36. Hundert Jahre Einsamkeit, Gabriel Garcia Márquez
37. Owen Meany, John Irving
38. Sofies Welt, Jostein Gaarder
39. Per Anhalter durch die Galaxis, Douglas Adams
40. Die Wand, Marlen Haushofer
41. Gottes Werk und Teufels Beitrag, John Irving
42. Die Liebe in den Zeiten der Cholera, Gabriel Garcia Márquez
43. Der Stechlin, Theodor Fontane
44. Der Steppenwolf, Hermann Hesse
45. Wer die Nachtigall stört, Harper Lee
46. Joseph und seine Brüder, Thomas Mann
47. Der Laden, Erwin Strittmatter
48. Die Blechtrommel, Günter Grass
49. Im Westen nichts Neues, Erich Maria Remarque
50. Der Schwarm, Frank Schätzing
51. Wie ein einziger Tag, Nicholas Sparks
52. Harry Potter und der Gefangene von Askaban, JK Rowling
53. Momo, Michael Ende
54. Jahrestage, Uwe Johnson
55. Traumfänger, Marlo Morgan
56. Der Fänger im Roggen, Jerome David Salinger
57. Sakrileg, Dan Brown
58. Krabat, Otfried Preußler
59. Pippi Langstrumpf, Astrid Lindgren
60. Wüstenblume, Waris Diris
61. Geh, wohin dein Herz dich trägt, Susanna Tamaro
62. Hannas Töchter, Marianne Fredriksson
63. Mittsommermord, Henning Mankell
64. Die Rückkehr des Tanzlehrers, Henning Mankell
65. Das Hotel New Hampshire, John Irving
66. Krieg und Frieden, Leo N. Tolstoi
67. Das Glasperlenspiel, Hermann Hesse
68. Die Muschelsucher, Rosamunde Pilcher
69. Harry Potter und der Feuerkelch, JK Rowling
70. Tagebuch, Anne Frank
71. Salz auf unserer Haut, Benoite Groult
72. Jauche und Levkojen, Christine Brückner
73. Die Korrekturen, Jonathan Franzen
74. Die weiße Massai, Corinne Hofmann
75. Was ich liebte, Siri Hustvedt
76. Die dreizehn Leben des Käpt’n Blaubär, Walter Moers
77. Das Lächeln der Fortuna, Rebecca Gablé
78. Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran, Eric-Emmanuel Schmitt
79. Winnetou, Karl May
80. Désirée, Annemarie Selinko
81. Nirgendwo in Afrika, Stefanie Zweig
82. Garp und wie er die Welt sah, John Irving
83. Die Sturmhöhe, Emily Brontë
84. P.S. Ich liebe Dich, Cecilia Ahern 
85. 1984, George Orwell
86. Mondscheintarif, Ildiko von Kürthy
87. Paula, Isabel Allende
88. Solange du da bist, Marc Levy
89. Es muss nicht immer Kaviar sein, Johanns Mario Simmel
90. Veronika beschließt zu sterben, Paulo Coelho
91. Der Chronist der Winde, Henning Mankell
92. Der Meister und Margarita, Michail Bulgakow
93. Schachnovelle, Stefan Zweig
94. Tadellöser & Wolff, Walter Kempowski
95. Anna Karenina, Leo N. Tolstoi
96. Schuld und Sühne, Fjodor Dostojewski
97. Der Graf von Monte Christo, Alexandre Dumas
98. Der Puppenspieler, Tanja Kinkel
99. Jane Eyre, Charlotte Brontë
100. Rote Sonne, schwarzes Land, Barbara Wood

Schuuuhuuuu!!

So macht die Eule. Ab sofort auch um den Hals zu tragen, wenn ihr mal im Lädchen vorbei schaut. Ich bin vielleicht fleißig, was?! Liebste Grüße, Sanna


Montag, 12. September 2011

12 von 12 im September

Man mache 12 Fotos am Zwölften eines Monats. 12 von 12 eben. Mehr gibt's bei Caro, wie immer. ;o)

Frühstück. Noch ziemlich früh.

Mittags erstmal Zwischenprüfungen korrigieren.

Dann was futtern. Hmmmm....

Jede Menge Fotos machen, damit der ganze Kram ins Lädchen wandern kann.

Kaffeepause.

Im neuen Jamie Magazin geblättert.

Los geht's, jede Menge Kram zu erledigen.

Zuerst zum Kinderarzt, die Versichertenkarte muss nachgereicht werden.

Dann den LauseJungen zur ersten Schwimmstunde begleiten.

Bügelwäsche.

Rezept fürs Abendessen. Lecker!

Abendprogramm. Mehr dazu gibt's die Tage.

Coffee To Go!

Hier ist die Auflösung des Teasers von gestern. Es sind schon einige neue Coffee Wraps ins Lädchen gewandert, aber leider sind die Nerds bei DaWanda heute fleißig am Werk, so dass die Seite immer wieder abstürzt. *hmpf* Ich würd euch also bitten dem Link im rechten Sidebar zu folgen...


Ich hoffe, bis heute Abend sind alle neuen Teile auch käuflich zu erwerben. Ich muss jetzt nämlich los. Was heute so los war, könnt ihr heute Abend sehen. Dann gibt's nämlich meine 12von12.

Sonntag, 11. September 2011

Teaser


 Wollt ihr mehr wissen? Dann unbedingt morgen nochmal reinklicken. ;o)

SonntagsSong

Ewig nicht gehört und dann unendlich oft am heutigen Tage darüber gestolpert - 9/11.

Jungsmama

Woran erkennt man, dass in unserem Haushalt ein Junge wohnt? Richtig, an den diversen Cars Utensilien, die überall rumfliegen. Und was wünscht sich der LauseJunge, wenn der LauseEngel die Nähmaschine anschmeißt?

Klick drauf zum Vergrößern
Ein Cars Kuschelkissen. Na dann, gute Nacht!

Samstag, 10. September 2011

Rezept: Death By Chocolate Muffins

Schooooookiiiiiiiiiiiii!


Es gibt Dinge auf der Welt, von denen kann es nicht genug geben. Schokolade gehört definitiv dazu. Hier kommen die ultimativen Schokomuffins. Haut rein!

So geht's: Wie immer zuerst die flüssigen Zutaten schön verrühren. 1 Ei, 125g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 80ml Pflanzenöl und 250g Buttermilch.
Dann wieder den Rest mischen: 250g Mehl, 1 Päckchen Schokotropfen, 3EL Kakaopulver (das gute natürlich!), 3TL Backpulver. Und langsam unter den Rest rühren. 
In Muffinförmchen packen, 20-25 Minuten bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze) backen. Abkühlen lassen und ordentlich Kuvertüre drauf. Alternativ (ohne Kinder) rührt ihr noch ein paar Chiliflocken unter die Kuvertüre. Yummie!

12 von 12 im Mai

Endlich bin ich mal wieder dabei, und nicht im Urlaub oder ohne Kamera unterwegs...oder einfach einen Tag zu spät dran. Zwölf Fotos am zwölften eines Monats. Wie immer, alle Teilnehmer hier.



7.30 Uhr: Keine Zeit zum Kaffeetrinken, also Coffee to Go.


Schulschluss, ab nach Hause.


Mittagessen = Reste von gestern warm machen.


Spülmaschine eingeräumt.


Kleiner Snack. Ähem.


Ausgehfein. Mit bequemen Latschen zum Pilates den Snack
wieder abtrainieren. 


Schnell noch was besorgt.


Für 2 Euro...


Kneteis "gegessen".


Mich gefreut, weil die Regentonnen wenigsten mal ein bisschen 
Wasser abbekommen haben.


Kurz ins Buch geguckt. Unterricht vorbereitet.


Fußbad gemacht und dabei die liebste Lektüre quergelesen.

Rezept: CappuccinoCreme Muffins



Gefüllte Muffins sind doch die besten. Vorallem diese hier, mit Cappuccinogeschmack und Frischkäsecreme. So geht's:

1 Ei, 80ml Pflanzenöl, 130g Zucker,  300g Buttermilch und 50g Frischkäse in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät verrühren.

In einer zweiten Schüssel 250g Mehl, 3TL Backpulver und 2 Tütchen Espresso Instantpulver vermischen. Langsam alles unter die flüssigen Zutaten rühren.

In einem kleinen Schälchen 1 Päckchen Vanillezucker (ich nehme diesen hier, denn das ist einfach der beste) mit 150g Frischkäse verrühren.

Dann die Muffinförmchen zur Hälfe mit Teig füllen. Einen Klacks Vanille-Frischkäsecreme darauf und mit Teig auffüllen.

Bei 180 Grad (Ober-und Unterhitze) ca. 20-25 Minuten backen. Am besten schmecken die Muffins, wenn man noch dunkle Schokoglasur darauf pinselt und ein bisschen mit Deko arbeitet. Das Auge isst schließlich mit. ;o)

Freitag, 9. September 2011

Rezept: Muffins mit Ananas & Kokos


So geht's: 1 Ei, 200g Naturjoghurt, 80ml Pflanzenöl, 125g Zucker in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer verrühren.

In einer zweiten Schüssel 250g Mehl, 50g Kokosraspel und 3TL Backpulver vermengen und langsam unter die flüssigen Zutaten rühren.

1 Dose Ananas (150g)  abtropfen lassen, klein schneiden und unter den Teig heben.

Das ganze in Muffinförmchen füllen und dann bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze) ca. 20-25 Minuten backen.

Als Glasur mache ich das hier: 150g Puderzucker, 3 El Ananassaft und gelbe Lebensmittelfarbe verrühren, auf die Muffins streichen und dann mit Kokosraspeln bestreuen. Hmmm....

Donnerstag, 8. September 2011

Rezept: Erdnussbuttermuffins


300ml Buttermilch, 1 Ei, 140g Zucker, 50ml Pflanzenöl und 120g Erdnussbutter ordentlich im Mixer verrühren.

150g Mehl, 100g feine Haferflocken, 50g gehackte Erdnüsse (ungesalzen) und 3TL Backpulver in einer weiteren Schüssel vermischen.

Die Mehlmischung langsam unter die flüssigen Zutaten rühren. Dann die Hälfte vom Teig auf 12 Muffinförmchen verteilen, aber immer nur halb voll. Einen Klacks Erdbeermarmelade in jedes Förmchen geben und dann alles mit dem restlichen Teig auffüllen.

Bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze bringt das beste Resultat!) ungefähr 20-25 Minuten backen. Auskühlen lassen, aus den Förmchen nehmen und dann mit diesem Topping bestreichen:

150g Puderzucker, 2 EL Ahornsirup und 2 EL weiche Butter. Schön glatt rühren und ab auf die Muffins damit.

Und dann ... futtern!!

Dienstag, 6. September 2011

Die Party

Endlich komme ich mal dazu Fotos von unserer Gartenparty am Samstag zu posten. Der LauseMann und seine Zwillingsschwester hatten Geburtstag und ich hatte im Vorfeld meine große Klappe aufgerissen und zugesagt, dass ich eine Riesensause organisieren würde. Hab ich dann auch. Und dass am folgenden Tag gleich mehrere Leute angerufen haben, um sich zu bedanken, weil es so ein schönes Fest war, geht runter wie Öl. Hier sind ein paar Fotos, allerdings ohne richtige Partyfotos, weil ich ja nicht einfach Fotos von anderen Leuten ins Netz stellen will.

 Strahlender Sonnenschein. Die Ruhe vor dem Sturm.

 Deko muss sein. Blumen sowieso. Schön, nicht?

Ah, Muffins. Cupcakes. Das ganze Programm. Ab morgen poste ich die Rezepte. Diese Geschmacksrichtungen:
Ananas / Kokos
Erdnussbutter (gefüllt)
Death by Chocolate
Cappuccino Creme (gefüllt)

Kennt ihr schon das neueste Familienmitglied, das sich da so friedlich an den LauseMann kuschelt? Unser neuer Neffe: Der LauseMini.

Montag, 5. September 2011

Kindermund

Bild von hier

 Neulich im Garten beobachteten der LauseJunge und der Nachbar die Eichhörnchen, die sich die Nüsse aus dem Haselnussstrauch holten und damit abzogen. 

Der Nachbar erklärt also dem LauseJungen, dass die Eichhörnchen die Nüsse für den Winter verstecken und auch alle immer wieder finden. Das schockierte den LauseJungen, der auch gleich mal ungläubig nachfragen musste: "Wie? OHNE NAVI????".

Freitag, 2. September 2011

Kiss The Baker


 Hier ist das erste Foto vom heutigen - bäckermäßig -  sehr produktiven Tag. "Kiss The Baker" Muffins. Cappuccino mit Vanille-Frischkäse-Füllung und Schokoglasur. Rezept reiche ich nach, wenn der Partystress nachlässt. Habt ein schönes Wochenende!