Montag, 20. Oktober 2014

Vorruhestand

Ich habe mich entschieden, diesen Blog in den Vorruhestand zu schicken. Ich blogge hier auf Englisch, wer mag kann dort weiterlesen. Ich habe einfach das Gefühl, das hier bin nicht mehr ich. Der LauseEngel hat sich verändert und andere Dinge bestimmen meinen Lebensalltag, so dass sich dieses "Format" einfach nicht mehr richtig anfühlt. Ich bin nicht aus der Welt. Wie gesagt, meinen Blog Bck To Life gibt es weiterhin und wer mag kann mir auch auf Instagram folgen. Klickt hier.

Danke für Lesen und Begleiten. Liebste Grüße, Sanna

Montag, 8. September 2014

Der LauseBengel ist zwei!!

Zwei Jahre schon!! Vom LauseBaby zum LauseBengel gewachsen. Immer geschäftig unterwegs, ein Kletterer vor dem Herrn und unser Sonnenschein. Ein echter LauseBengel, der all den Schabernack anstellt, den der LauseJunge gerade nicht gemacht hat. Keine Ahnung, wie oft ich den Vorratsschrank einräumen musste, weil der LauseBengel sich über Kekse / Schokolade / Champagnertrüffel hergemacht hat, während ich Duschen war. Jetzt kommt mir nicht mit Schrankschlössern. Haben wir, kann er aber knacken. ;o)

Es war ein schönes kleines Fest im Garten mit Mickey Maus Torte, Grillen und Familie. Und das wichtigste: Ich war dabei! Es ging mir relativ gut und ich konnte mir meiner Familie feiern. Schön, nicht?


Donnerstag, 14. August 2014

Brief an meine liebste Jahreszeit

Lieber Herbst,

ich kann dich schon riechen. So ein ganz kleines bisschen von deinem Duft liegt schon in der Luft. Auch wenn noch Sommer ist, du wartest direkt um die Ecke.

Ich freue mich so auf dich! Heute habe ich den ersten Kürbis gekauft, der in Speck eingewickelt heute Abend auf den Tisch kommt. Du bist die Zeit für eine Tasse Tee und ein gutes Buch. Für Zimtschnecken und Kaffee mit Flavor.


Ich kann es kaum erwarten, dass die Blätter wieder rot und golden leuchten und dann wie Glitter von den Bäumen fallen. Wir werden Kastanien sammeln und Eicheln und damit dekorieren und basteln.

Ein bisschen schade ist, dass ich dann meine Flipflops wegpacken muss, in denen ich seit Mai quasi lebe. Aber dafür warten schon meine schönen Herbststiefel auf mich....und Strickjacken und unzählige Schals und Halstücher. Es hat ja auch seine Vorteile.

Lass dir ruhg noch ein bisschen Zeit. Ich warte.

Liebste Grüße, Sanna

Donnerstag, 7. August 2014

Die letzten zehn Prozent

Gestern nach dem Abendessen habe ich den LauseMann vollgeheult. Ich hatte einen guten Tag und war nachmittags zur Mutter-Kind-Gruppentherapie. Neue Gesichter waren da. Erst kurz erkrankt und doch schon wieder gesund. Warum, frage ich mich. Warum ich nicht??

Ich kämpfe seit fast zwei Jahren. Und ja, ich kämpfe noch immer. Nicht mehr so hart wie am Anfang, aber doch ist mein Leben noch viel Kampf. Es ist ein Kampf morgens aufzustehen und keine Angst vor dem Tag zu haben. Unser Sommerurlaub, ein Riesenhinderniss. Das ich genommen habe, ja. Der LauseBengel hat bald Geburtstag. Und Taufe. Ohje ohje, wie soll ich das schaffen? Ich werde es schaffen, keine Frage. Nur wie weiß ich noch nicht.

Ich vermisse die selbstverständliche Lebensfreude, die man so hat. Dass man sich über die kleinen Dinge freut. Ich vermisse die Leichtigkeit. Morgens aufzustehen und mal zu sehen, was der Tag so bringt. Ich vermisse Unbeschwertheit. Es geht mir besser, viel besser, aber die Erkrankung hängt wie eine schwarze Wolke immer über mir.

Ich will Sonnenschein. Ich bin zu 90% gesund, aber ich vermisse die letzten zehn Prozent.

Man braucht Geduld, noch mehr. Und einen langen Atem. Und bis dahin muss man sich über jeden kleinen Fortschritt freuen. So ist das.

Wer mag kann meinen Weg aus der Krise hier begleiten. Ich blogge allerdings in Englisch.

Mittwoch, 6. August 2014

Schaut mal rein

Für alle Selbermacher habe ich einen Blog, den ich wärmstens empfehlen kann: von Hand zu Hand. Dort werden Links passend zu Jahreszeit und Feiertagen aus dem www präsentiert, in denen kleine oder größere DIY Projekte angeleitet werden. Für jeden ist was dabei: gebastelt, genäht, gemalt, aufgehübscht. Schaut mal rein.

Montag, 4. August 2014

Über die Wichtigkeit von...

...Nutella!

Kennt ihr das auch? Wenn ihr ein frisches Glas Nutella aufmacht? Mit dem Fingernagel das Papier fein säuberlich rundherum öffnet und sich dann die Schokocreme schön glatt im Glas präsentiert?! Aaaahhh...herrlich!

Bei uns gibt es Nutella nur am Wochenende damit es was besonderes bleibt und wir nicht rund und fett werden. Oder in den Ferien. Deshalb verputzen wir im Sommerurlaub auch locker ein Glas in der Woche. Uuups.

Aber mal ehrlich. Es schmeckt sooo gut. Besonders gut in Kombination mit Erdnussbutter. Oder auf Pfannkuchen. Auf Schwarzbrot am besten. Mit Banane. Oder einfach nur gelöffelt.

Ganz ehrlich, Nutella macht glücklich. Und deshalb lassen wir uns die Butter, äh Schokocreme nicht vom Brot nehmen.

Produkt der Woche: Nalgene

Für den LauseJungen habe ich auf Sigg Trinkflaschen geschworen. Wir hatten auch mal Sigikid, da war aber sofort der Deckel kaputt. Mittlerweile haben wir jede Menge verschiedener Trinkflaschen entsorgt, weil sie zu schnell undicht waren (Jako-o) oder von innen gammelig (Sigg) oder der Verschluss kaputt war (beide).

Zufällig kam die liebste LauseSchwägerin mit neuen Kindertrinkflaschen um die Ecke, die sie nach eingehender Recherche für ihre beiden Jungs besorgt hatte: Nalgene.

Eine Trekking Marke aus den USA. Sehr schön designt, absolut dicht, langlebig (wenn man den Rezensionen bei Amazon glauben kann), gut zu reinigen, BPA frei. Und durchsichtig, da sieht man gleich wenn Saftreste gammeln.

Wir haben ebenfalls zugeschlagen und sind auf den ersten Metern sehr zufrieden. Hier geht's lang zum Shop meiner Wahl.

Samstag, 2. August 2014

Kindergartenkind



Seit gestern haben wir ein Kindergartenkind!! Unglaublich, mein kleiner LauseBengel geht in die Kita und macht das ganz prima. Werden eure Kinder auch so schnell groß? Ich hab ihn doch eben erst bekommen und jetzt müssen wir schon den ersten Schritt zur Abösung machen. *schnief* Ein bisschen Wehmut ist dabei. Wäre auch schade, wenn nicht. Schließlich haben wir das letzte Jahr doch sehr intensiv verbracht, das LauseBaby und ich. Haben viel nachgeholt, was uns in den ersten zwölf Monaten verwehrt blieb. Endlich sind wir zusammen gewachsen und schon müssen wir uns wieder trennen.
Aber wenn ich mir den LauseBengel so anschaue, wie er einfach so in seine Bärengruppe marschiert, den Rucksack auf dem Rücken, den Schnulli im Mund, dann muss ich zugeben: Er ist soweit!

Und ich auch, denn was vor einem Jahr noch undenkbar erschien, wird bald wieder Lebenswirklichkeit: Der LauseEngel geht zurück zur Arbeit. (Ich recke gerade virtuell beide Arme hoch in die Luft). Das wird ein Abenteuer für uns beide. Vielleicht begleitet ihr uns dabei?

Liebste Grüße, Sanna


Nachschlag

Hier kommt ein Nachschlag an Urlaubsfotos. Von mir für euch. Viel Spaß dabei.








Wenn der Lause Junge nicht so oft zu sehen ist, dann liegt das daran, dass wir ihn kaum zu Gesicht bekommen haben. Die Kumpels waren einfach wichtiger. Und buddeln am Strand und planschen im Pool. So ist das, wenn man groß wird.

Dienstag, 22. Juli 2014

Sommer Song

Mein liebster Sommersong, hier für euch. Weil das Wetter so schön sommerlich ist. Sommer, Sonne, Sonnenschein sind bei uns angesagt. Eis auf die Faust, nackige Kinder im Planschbecken. Kaffee im Garten, Abendessen auf der Terasse. Lasst es euch gut gehen.


Freitag, 4. Juli 2014

Sommer!


Dass der Sommer da ist, macht sich im Hause LauseEngel bemerkbar, wenn die Wäsche draußen auf der Leine flattert. Und dass der letzte Schultag ist. Wahnsinn, schon zwei Schuljahre liegen hinter uns ... und jetzt erstmal die Sommerferien vor uns.


Wir verabschieden uns auch direkt mal in den Urlaub. Macht's euch schön!

Liebste Grüße, Sanna

Montag, 30. Juni 2014

Spieglein, Spieglein an der Wand...

Jede Krise im Leben hat auch ihre guten Seiten. Es ist nicht schön, wenn man so lange akut krank ist. Und gesund bin ich noch lange nicht! Aber man bekommt doch ziemlich unverblümt zu spüren, auf wen man sich in seinem Umfeld so verlassen kann. Wer ist wirklich ein Freund und wer 'nur' ein Bekannter? Wer kümmert sich? Fragt nach? Lässt nicht locker?


 Eine Depression ist so ziemlich die einsamste Erkrankung, die ich mir vorstellen kann. Man ist in sich gekehrt, so beschäftigt damit den Tag zu meistern, dass keine Zeit bleibt Freundschaften zu pflegen. Ganz abgesehen davon, dass die Gefühlswelt so aus den Angeln gehoben wird, dass man die Notwendigkeit gar nicht sieht oder spürt. Ich und meine Erkrankung, der Mittelpunkt des Universums. Und doch ganz für mich. Geht nicht? Geht doch.

Und wenn man dann über ein Jahr keine Freundschaft pflegt, darf man sich nicht wundern, wenn am Ende nicht viele übrig bleiben.

Und doch sind noch Freunde da. Echte Freunde.

Die, die uns immer wieder angerufen und eingeladen haben. Auch, wenn wir absagten. Immer wieder. Die, die helfen wollten und doch nicht konnten. Die fragten: "Was können wir tun?" oder "Braucht ihr Hilfe?" oder vielleicht auch nur "Wie geht's?". Eine SMS oder E-Mail ist schnell geschrieben. Sollte man meinen.

Dann gibt es Freunde, von denen man gar nicht wusste, dass man sie hat. Die einem helfen, obwohl man sie nur flüchtig kennt oder jahrelang nicht gesehen hat. Die echtes Interesse zeigen und sich bemühen.

Und dann sind da noch die, die uns als Leidensgenossen begleiten. Betroffene, die wir in den dunkelsten Stunden trafen, und die uns ans Herz gewachsen sind. Neue Freunde. Auch das ist was Gutes.

Und - obwohl man es eigentlich wusste - traf einen eine ganz unerwartete Erkenntnis: Die besten Freunde sind immer noch in der Familie.

P.S. Wer mir bei Instagram folgen möchte, kann das hier tun.

Sonntag, 29. Juni 2014

Hinterfragt?

Ich bin schwer aktiv bei Instagram. Und neulich zeigte ich da ganz stolz meine neuen FlipFlops. In drei Farben für sagenhafte drei Euro pro Paar.


Und, hab ich mir auch nur eine Sekunde Gedanken gemacht, wie dieser Preis zustande kommt? Nein. Weil ich viel zu scharf bin auf coole Klamotten zu noch cooleren Preisen. Wer fängt an? Und werden Markenprodukte wirklich fair hergestellt?? Wie wird das bei euch gehändelt?

Ich gebe zu...ich kaufe bei Primark. Ich bin früher extra nach London gereist um dort zu kaufen...nicht nur natürlich. Es macht Spaß viel für wenig Geld nach Hause zu tragen. Politisch nicht korrekt. Zugegeben. Aber wenn ich fsir und günstig shoppen will, wo bitte geht das?

SonntagsSong Country Style

Der LauseEngel steht auf Country. Am liebsten Tim McGraw. Hier zusammen mit seiner Frau Faith Hill. Ich liebe es.


Im Hause LauseEngel geht es stark auf die Sommerferien zu. Schuljahresabschlussgrillen, Schulkonzert, Kindergartenanfang. Der normale Wahnsinn eben. Wir freuen uns, dass der Sommer zurück kommen soll und machen es uns bis zum Urlaub in einer Woche im Garten gemütlich. Und ihr so?

Freitag, 6. Juni 2014

Mein Sonnenschein

Seit einem Jahr werden der LauseBengel (aka LauseBaby) und ich in der LWL Klinik in Herten behandelt. Zunächst drei Monate stationär, seitdem ambulant. Einmal die Woche sind wir dort zur Gruppentherapie. Auf den ersten Blick eine normale Krabbelgruppe, auf den zweiten Blick eine Gruppe von Müttern, die die Hölle durchgemacht hat. Mütter, die ihre Kinder nicht lieben konnten, die ihre Kinder abgelehnt haben oder vielleicht -im schlimmsten Fall- Gedanken hatten, sich und ihren Kindern etwas anzutun. Alles Symptome einer postpartalen Depression. Auch wir gehören dazu.

Und dann, nach einem Jahr, der entscheidene Satz der Therapeutin: "Zwischen Ihnen und Linus gibt es nichts mehr zu therapieren."


Ein kleiner Satz mit soviel Bedeutung für uns. Der LauseBengel ist mein Ein und Alles.

Immer gut drauf. Nur Unsinn im Kopf. Und doch so liebenswert, dass man nicht lange böse sein kann. Ein Klettermaxe. Nichts ist zu hoch oder zu gefährlich. Alles schmeckt. Jeder muss geküsst werden. Ich bin so unendlich froh, ihn zu haben. Mein Sonnenschein.

Mittwoch, 28. Mai 2014

Mit Masche und Liebe

Ab sofort gibt es auch Selbstgestricktes im Lädchen. Babyfäustlinge in der Anfangsgröße 0-6 Monate. Gestrickt auch feinster Babywolle (50% Baumwolle/50% Microfaser) und kuschelig weich. Außerdem steckt viel Liebe drin.


Der nächste Winter kommt bestimmt!!

Sonntag, 27. April 2014

SonntagsSong zum Ferienende

Letztes Ferienwochende. Die letzten zwei Wochen war vel los im Hause LauseEngel. das hier:

  • Ponyreiten
  • Schwimmen gehen
  • Ostergrillen bei Oma
  • Osterkirmes (2x)
  • Handballspiel gucken
  • Indoor-Spielplatz
  • Shoppen
  • im Garten faulenzen
  • Trampolin springen
  • und und und

Und bei euch?

Außerdem gibt's hier den SonntagsSong. Sicherlich bekannt, aber heißgeliebt.


Donnerstag, 10. April 2014

Wieder da!

Ab sofort ist das Lädchen wieder geöffnet und wurde um Strickwaren erweitert. Schaut mal rein! Hier geht's lang.

Sonntag, 6. April 2014

Aus den Fugen...

Heute, zum ersten Mal seit über einem Jahr, machte der LauseEngel eine Blogrunde. Und staunte über Selbstgebasteltes, Selbstgenähtes, Nachwuchs, und und und...

Und während meine Welt so komplett aus den Fugen geraten ist, hat sich eure Welt einfach weitergedreht. Schön, dass es so ist, denn das bedeutet...meine Welt ist noch da! Lange versteckt, entdecke ich das Leben langsam wieder. Nichts ist wie vorher und doch alles gleich. Es hat mich einmal komplett aus den Latschen gehauen und doch stehe ich noch!
Wahnsinn...

Samstag, 5. April 2014

Buchtipp: Rosenzauber

Lange gab es keine Buchtipps mehr, aber die neueste Triogie von Nora Roberts möchte ich euch ans Herz legen: Rosenzauber, Lilienträume, Fliedernächte.

Die Geschichte spielen im Bed&Breakfast Boonsboro Inn, das Nora Roberts auch im wahren Leben gehört. Ebenso wie die Kleinstadt Boonsboro handelt es sich um einen realen Schauplatz.


Im Zentrum der Bücher stehen die drei Brüder Montgomery, die zusammen mit ihrer Mutter das alte Gebäude sanieren und im Verlauf die Damen ihres Herzens treffen.

Ein altes Thema bei Nora Roberts, und ich gebe zu, ein bisschen durchschaubar. Aber wunderschön geschrieben.  Leicht zu lesen und genau das richtige für die ersten warmen Tage im Freien.


Heute

Aufstehen
Duschen
Frühstücken
Der LauseJunge ist beim Kindergeburtstag
LauseBengel (aka LauseBaby) baden
Bügeln
Den LauseJungen einsammeln
Zum Familiengeburtstag fahren
Einen schönen Tag verbringen
Nach Hause düsen
Kinder ins Bett
Fernsehen
Eltern ins Bett

Fazit: Alltag. Weiter so.

Freitag, 10. Januar 2014

2014 - Es kann nur besser werden

Ein ganzes Jahr liegt hinter uns. Tränen, Leiden, Hinfallen und wieder aufstehen. Immer und immer wieder. Immer noch.

Selten hat die LauseFamilie ein so beschissenes Jahr erlebt. Wir haben große Hoffnungen für 2014. Das schlimmste liege hinter uns, meinen die Ärzte. Es kann nur besser werden, meinen wir.

Wir lassen die guten Vorsätze einfach bleiben und wünschen uns und euch nur eins: Gesundheit.

In diesem Sinne...alles Liebe, Sanna