Freitag, 16. Dezember 2011

Wir sehen uns...

Ihr Lieben,

beim LauseEngel war in der letzten Zeit viel los. Beruflich, privat und vorweihnachtlich. Ihr wisst schon, der übliche Wahnsinn.

Und weil nebenbei ja auch noch das Lädchen befüllt und Weihnachtsgeschenke besorgt und genäht werden wollen, habe ich mich entschlossen, mir selbst ein wenig vom Stress zu nehmen, und meinen Blog in die Winterpause zu schicken.

Foto von weheartit.com

Ich melde mich also im neuen Jahr, ausgeruht und mit frischen Ideen zurück und wünsche euch bis dahin ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Viele Grüße, Sanna

Montag, 12. Dezember 2011

Ich sollte...

... die Wäsche zusammenlegen und wegräumen.
... meine 12 von 12 hochladen.
... endlich mal wieder einen meiner drei Blogs (!!) mit Inhalt füttern.
... eine Mutterpasshülle nähen, die morgen abgeholt wird.
... meinen Unterricht vorbereiten.
... das Geschirr abtrocknen und ins Regal stellen.
... vielleicht noch schnell die Betten frisch beziehen.
... mir Gedanken ums Mittagessen morgen machen.
... dich und dich und dich mal wieder anrufen.
... mich um die Weihnachtskarten kümmern.
... und um die Geschenke.
... und um den LauseMann. *g*

Ich mache ... nix von alledem. Gute Nacht.

Samstag, 10. Dezember 2011

Beliebt...

... in der LauseFamilie und vor allem beim LauseJungen ist zur Zeit diese DVD: Weihnachten mit Astrid Lindgren.


Zwei Geschichten von Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga, Pelle zieht aus und Lotta, ein Weihnachtsbaum muss her. Tolle Vielfalt und wunderschöne Geschichten. Die ich im übrigen schon verschlungen habe. In Schrift und Bild. Gibt's hier zum sehr fairen Preis von 7,97 Euro. Geht doch, oder?

Nur so, ein Tipp von uns für euch. Schönen dritten Advent!

Sonntag, 4. Dezember 2011

SonntagsSong

Der SonntagsSong heute mit einer Coverversion von Tyler Ward. Noch nie gehört? Dann gebt mal diesen Namen bei YouTube ein und freut euch, denn ihr habt soeben einen neuen Liebling entdeckt. Viel Spaß damit und schönen Sonntag!

Samstag, 3. Dezember 2011

Viel los...

... im Hause LauseEngel. Deshalb wurden Blogs, Lädchen und Nähmaschine weitgehend vernachlässigt. Ich entschuldige mich in aller Form. Das ist passiert:

- jede Menge Arbeit. Bah!
- der 6. Geburtstag vom LauseJungen. Schon 6!!
- Geburtstagsausflug (statt Kindergeburtstag samt Wohnungsverwüstung) ins Legoland Discovery
  Center nach Duisburg. Uns hat's übrigens gut dort gefallen. Klickt hier.
- Dreckwäsche. Bergeweise.
- Der dritte Teil aus der Lucky Harbor Serie von Jill Shalvis.
- The Voice of Germany.
- Arztbesuch beim Spezialisten mit dem LauseJungen. Nein, nix ernstes. Alles bestens.
- Und dann noch der tägliche Wahnsinn. Ihr wisst, was ich meine.

Am Montag geht's weiter mit gleich zwei Geburtstagen in der Familie und dann wird's hoffentlich ruhiger. Die Hoffnung stirbt ja immer noch zuletzt. Schönes Restwochenende!

Sonntag, 27. November 2011

SonntagsSong

Erster Advent! Wow, wie die Zeit rast. Schon fast ein Jahr LauseEngel auf Deutsch. Kaum zu glauben. Ich gehe jetzt Punsch schlürfen und Knusperhäuschen bauen. Für euch kommt hier der SonntagsSong. Von JJ Heller, deren Musik ich wunderwunderschön finde, und die auf meinem iPod rauf- und runterdudelt. Viel Spaß damit und schönen Restsonntag!

Mittwoch, 23. November 2011

Cinnamon Rolls


Noch nicht so ganz Weihnachten, aber auch nicht mehr Herbst. Genau die richtige Jahreszeit für Zimtschnecken. Am liebsten noch lauwarm direkt aus der Form. Kaffee dazu mit ordentlich Milchschaum. Lecker! So mache ich meine:

500 Gramm Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
80 Gramm Zucker (Dann sind die Schnecken leicht süß. Wer es richtig klebrig mag, nimmt die doppelte Menge.)
1 Ei
250 ml warme Milch

Alle Zutaten außer dem Mehl verrühren und kurz quellen lassen. Das Mehl zugeben und zu einem lockeren Hefeteig verkneten. Gehen lassen, bis der Teig sich  ordentlich vergrößert hat und sich 'ohrläppchenweich' anfühlt. Gleichmäßig ausrollen und mit geschmolzener Butter bestreichen. Mit ordentlich Zimt und Zucker-Mischung bestreuen, aufrollen, in gleichmäßige Stücke schneiden. Und dann ab aufs Backblech oder in eine Kuchenform damit. Bei 180 Grad (Umluft) backen, bis die Schnecken schön goldbraun sind. Ich verzichte auf Glasur, denn durch Zucker und Zimt ist mir das Geschmack genug. Und genug Kalorien sind es so auch schon. ;o) Aber wer zählt die schon?!

Liebste Grüße, Sanna

Kalender 2012




Ab sofort sind die neuen Kalender im LauseLädchen! Wie jedes Jahr nur in begrenzter Anzahl, aber keine Angst, es kommen noch welche. Wenn ich mal Zeit finde zwischen all den Familiengeburtstagen und Weihnachtsfeiern und sonstigen Aktivitäten (Schulanmeldung und so) an der Sewsie zu hocken. Außerdem türmen sich im LauseHaushalt die Bügelberge. *seufz*

Bis dann, ihr Lieben. Ich bin dann mal bügeln.

Samstag, 19. November 2011

Book Belt




 Ab sofort ist dieses geniale Teil in verschiedenen Ausführungen im LauseLädchen zu haben. Ich warte auf Materialnachschub, dann kommen noch mehr Designs. Für Sonderanfertigungen (Design, Farbe, Größe) schickt ihr mir einfach eine E-Mail. Schönes Wochenende!

Freitag, 18. November 2011

Man kann nicht alles haben


Und wenn der LauseEngel schon nicht nach London kann, dann muss London eben zu mir nach Hause kommen. In Form dieser wunderbaren Magnetlesezeichen vom Moses Verlag. Ich kann euch nur empfehlen, deren Online Shop nicht zu besuchen, denn ihr werdet bestimmt jede Menge Geld dort los. Ich habe auch munter drauf losgeschoppt, kann aber aus überraschungstechnischen Gründen vor Weihnachten nicht mehr sagen. Psssst!

Sonntag, 13. November 2011

SonntagsSong

*seufz* Sorry mal wieder für die längere Abwesenheit. Der LauseEngel plagt sich seit Monaten mit immer wiederkehrenden Blasenentzündungen rum und ist deshalb des Öfteren gesundheitlich im Stimmungstief. Morgen wird mal die Alternativmedizin bemüht, denn die Schulmedizin ist ausgeschöpft.

Wenn mal nicht Cranberrysaft bis zum Anschlag konsumiert wird, bauen die LauseEltern das LauseKinderzimmer um. Andere gehen an ihrem kinderfreien Wochenende ins Kino oder schick essen. Nein, wir nicht. Wir schrauben IKEA Hochbetten zusammen und pinseln Bohrlöcher in der Kinderzimmerwand über. Na Bravo.

Hier kommt für euch der SonntagsSong. Lange nicht gehört, aber dann mal wieder daran gedacht. Rosenstolz. Heißgeliebt vom LauseEngel Ende der 90er, und mich tierisch gefreut über Peter Plate bei der Bambi-Verleihung. Ach übrigens, jetzt da Bushido ja den Bambi "Integration" bekommen hat, würde ich gerne das Miss Germany-Krönchen verliehen bekommen. Das wäre ja ähnlich verdient. Schönen Rest-Sonntag!

Montag, 7. November 2011

Buchtipp: Navy SEALs

In den letzten Jahren waren es die Vampire, die den Buchmarkt überschwemmt haben, seit einiger Zeit sind die SEALs die Bestsellergaranten. Nämlich spätestens seit ein SEAL Team Osama bin Laden zur Strecke brachte. Langsam schwappt die Welle auch von den USA zu uns herüber und genau wie bei den Vampire auch, gibt es richtiggutes Material, aber auch genauso viel Schrott.

Nur um es kurz zu erklären: SEALs sind eine Spezialeinheit der Navy und sowas wie die Supermänner in der Welt des amerikanischen Militärs. Zuhause in jedem Gelände, denn dafür steht die Abkürzung: Sea, Air, Land. Alles klar? Wir können also grundsätzlich jede Menge Testosteron, Muskeln und Action erwarten. Und das genau bedient das Genre.

Da ich grundsätzlich nur auf Englisch lese und nicht in der Übersetzung kann ich keine Gewähr abgeben, wie gut die deutschen Ausgaben sind, ich möchte euch aber trotzdem eine Serie von Marliss Melton ans Herz legen, die im amerikanischen Original durchaus hervorsticht: SEAL Team 12.


Der erste Band Aus dem Dunkel ist bei LYX erschienen und auf dem deutschen Markt seit Juni erhältlich. Es gibt noch sechs weitere Bände, die aber bisher nur auf Englisch erschienen sind. Soweit ich weiß, ist aber zumindest der zweite Band bei LYX in Vorbereitung.

Für mich war die ganze Welt des US Militärs zunächst recht wirr und wenig nachvollziehbar. Genau wie der den Amerikanern so eigene Patriotismus. Aber dann fand ich die sehr starken und gut gezeichneten Charaktere einfach zu packend und hab die Serie förmlich verschlungen.


Wie immer, lasst euch nicht von dem Cover irritieren. Die Originalcover sind wesentlich anspruchsvoller und haben mehr von dem Militärthriller als die deutschen Muskelmänner es vermuten lassen. Vielleicht schlagt ihr die Bücher aber dann doch lieber in Zeitungspapier ein, wenn ihr sie beim Arzt im Wartezimmer lest *giggel*. Viel Spaß dabei!

P.S. Ich empfehle ausdrücklich die englischen Originale und hoffe, dass wenn ihr auf Deutsch lest, die Übersetzung nicht zu viel kaputt macht.

Samstag, 5. November 2011

Total verrückt

Der LauseEngel macht an diesem Wochenende mal was total verrücktes ... nämlich den Computer aus. Komplett aus. Und auch am Montag erst wieder an. Nur so, weil ich das Gefühl habe, dass dieser Zeitfresser mir die Wochenendfreizet mit meiner Familie klaut. Und zwar jede Menge Inspiration liefert, mich aber von der Umsetzung abhält. Deshalb wird hier wohl nach langer Zeit mal wieder die Sewsie rattern. Und der Backofen angeschmissen. Vielleicht kann ich auch den LauseMann überreden mal beim Schweden vorbeizuschauen.

Für euch gibt's deshalb hier schon mal den SonntagsSong. Mit den besten Wünschen fürs Wochenende. Macht was draus.

Mittwoch, 2. November 2011

Für Idioten


Gestern Abend beim Sushi machen, fiel mir doch diese Umverpackung in die Hände, die mich nur mit dem Kopf schütteln ließ. Und dann unheimlich amüsierte, denn wie viele Hobby-Sushi-Köche haben wohl schon den 'Produktschutz' mit in den Kochtopf geschmissen?? *lach*

Montag, 31. Oktober 2011

Sonst nix zu tun

Neeeiiiinnnnn! Wir gehen gerne Montag morgens zum Kinderarzt, um den LauseJungen auf Läuse untersuchen zu lassen. Haben ja nix besseres zu tun. Den ganzen Tag bei der Arbeit abzuhängen ist ja blöd. Da setzen wir uns doch lieber ohne Termin ins volle Wartezimmer. Und lassen und anniesen und vollschnoddern und die Ohren zu brüllen. Ja, klar.

Allerdings sind wir doch hocherfreut, dass es sich nicht um Läusebefall auf des Jungen Kopf handelt, sondern nur um eine allergische Reaktion auf die neue ungewaschene Wintermütze. Die ist dann auch gleich mal ab in die Waschmaschine gewandert.

In diesem Sinne reiche ich heute den SonntagsSong nach, der ja mal wieder komplett vergessen wurde. Den wundervollsten LoveSong aller Zeiten. Jedenfalls meiner Meinung nach. Viel Spaß damit.

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Uff!

Der Engel hat viel zu tun. Unter anderem bereite ich mich seelisch und körperlich auf die anstehende Rückkehr meines total bekloppten Blogs "The Christmas Reading Challenge" vor. Ich blogge auf Englisch und versuche ab dem ersten November so viele Weihnachtsschnulzen zu lesen, wie möglich.

Total behämmert? Yep.

Fun, fun, fun? JAAAAAAA!!!

Wenn ihr mögt, dürft ihr gerne mal vorbeischauen und wer so verrückt ist, auf den Zug aufzuspringen ist immer willkommen!

Samstag, 22. Oktober 2011

Ähm...

Sorry für die längere Pause. Der LauseJunge war krank. Und dann wieder. Und dann gerade wieder gesund, aber dann hat er sich nachts verlegen und wir mussten am Mittwochnachmittag die Kinderambulanz aufsuchen. Danke auch. Jetzt ist alles wieder okay.

Ich habe tonnenweise Sachen erledigt, die liegen geblieben sind. Und eingekauft wie verrückt, denn alles war weggefuttert. Und dann habe ich mein Bücherregal ausgemistet und jede Menge Bücherpäckchen in alle Welt verschickt. Nach Slowenien und in die USA, zum Beispiel. Jetzt weiß ich , dass ein Päckchen ins europäische nicht-EU Ausland doppelt ao teuer ist, wie ein Päckchen ins europäische EU-Ausland. Gut zu wissen.

Bild von hier
Heute Abend kümmere ich mich noch um mehrere Ladungen Wäsche. Ich bin dann bald in aller Frische zurück. Genießt das Wochenende!


Dienstag, 18. Oktober 2011

So schmeckt der Herbst

Ganz schön ruhig war es hier übers Wochenende. Vor allem deshalb, weil sich der LauseJunge mal wieder einen Virus eingefangen hatte. Ich würde sagen, wir sind für diese Saison fertig mit allerlei Krankheiten...

Hier kommt eines meiner liebsten Kürbisrezepte. Und superschnell ist es auch noch:


Kürbisspalten vom Blech

Ihr braucht
1 kleinen Hokaidokürbis
Speck oder Schinken
Olivenöl
Salz, Pfeffer, Rosmarin

Und so geht's:
Kürbis in dünne Spalten schneiden und mit Speck oder Schinken umwickeln.
Mit Olivenöl beträufeln und mit Salz, Pfeffer und gehacktem Rosmarin bestreuen.
Ab in den Ofen damit. Bei mir landen sie unter dem Grill, kombiniert mit Umluft.
Stufe 3. Toll, was? Wenn euer Ofen das nicht kann, dürft ihr gerne auch mit
Ober- und Unterhitze arbeiten. 200 Grad, ca. 20 Minuten.

Ich sehe gerade, dass das Foto - jedenfalls auf meinem Bildschirm - ziemlich dunkel aussieht. Ihr könnt mir glauben, dass der Schinken in unserem Fall zwar knusprig, aber nicht so verbrannt war, wie es scheint. *g*

Freitag, 14. Oktober 2011

FreitagsFüller


1.  Ich finde, dass Lesen bildet.
 
2.  Und immer noch kein beleuchteter und geschnitzter Kürbis draussen vor der Tür.

3.  Wie habe ich es geschafft meinen Schülern innerhalb von 2 Schulstunden die Strukturen von Infinitivsätzen beizubringen?

4. Ich muss dringend mal Kürbismuffins backen.

5. Im Herbst rieche ich gerne Kerzenqualm. 

6.  Seit ich so viel frische Seeluft geschnuppert habe, geht es mir besser.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf 2 Folgen Vampire Diaries , morgen habe ich einen Zoobesuch geplant und Sonntag möchte ich ein komplettes Buch lesen!

Kindermund

Liebe Eltern, kennt ihr das? Kaum haben die lieben Kleinen den ersten Brei verdrückt, kann man es kaum erwarten, dass sie anfangen zu laufen. Nur, um dann den ganzen Tag wie blöd hinterher zu rennen. Damit die neue Vase nicht runterfällt. Oder in der Toilette keine Legosteine schwimmen. Oder so was in der Art.

Und dann flippt man völlig aus, weil sie die ersten Worte plappern. Die eigentlich niemand versteht außer man selber. Aber trotzdem ist man unglaublich stolz und freut sich des Lebens.

Und plötzlich sind die LauseKinder groß und sitzen neben einem auf der Couch. Gemütlich angekuschelt und lauschen, wenn man zum x-ten Mal das Dschungelbuch vorliest. Und dann, man holt kurz Luft, hauen sie einem ungeschmückt die Wahrheit um die Ohren:

"Mama, ohne Schminke bist du ein bisschen hässlich. Fast wie eine Hexe!"

Da fragt man sich doch, warum man die Brut überhaupt je ermutigt hat zu sprechen. Hmpf!

Mittwoch, 12. Oktober 2011

12 von 12 im Oktober

Man mache 12 Bilder am zwölften eines Monats. 12 von 12 eben. Mehr dazu wie immer bei Caro.

Erstmal durch Wind und Wetter zur Arbeit gekämpft.
Mich über die neuen Herbstfarben beim Drogeriemarkt gefreut.
Und über ein Wiedersehen mit diesem lieben Freund. Schnell bevorraten. Normalerweise ist Anfang November alles ausverkauft.
In der MittagspauseVampire gestalkt.
Und über Navy SEALS gelesen.
Nachmittags erstmal diese liebe Freundin angeschmissen.
Kleiner Snack. Geht bei uns immer besser, wenn liebevoll dekoriert wird. Mir soll's recht sein.
Und täglich grüßt das Murmeltier.
Päckchen gepackt. Morgen geht's auf den Weg nach Österreich. Das Päckchen, nicht ich.
Mich über die neuen kuscheligen Schuhe gefreut.
Schnelles Abendessen.
Zu guter Letzt die Spülmaschine aus- und das Küchenregal eingeräumt.

Dienstag, 11. Oktober 2011

Wieder da..



Meer
 
Wenn man ans Meer kommt,
soll man zu schweigen beginnen.
Bei den letzten Grashalmen 
soll man den Faden verlieren

und den Salzschaum
und das scharfe Zischen des Windes einatmen
und ausatmen und wieder einatmen.

Wenn man den Sand sägen hört
und das Schlurfen der kleinen Steine
in langen Wellen
soll man aufhören zu sollen
und nichts mehr wollen wollen.
Nur Meer.
Nur Meer.

Erich Fried

Montag, 3. Oktober 2011

SonntagsSong

... am Montag. Aber da ja Feiertag ist, nimmt man mir das hoffentlich nicht allzu krumm.

Sorry für die Abwesenheit. Der LauseJunge hatte einen schönen Virus vom Kindergarten mitgebracht (ich persönlich würde mich ja über was gemaltes oder so mehr freuen), den ich dann auch direkt mal mit offenen Armen aufgenommen habe. Hat mich komplett aus den Latschen gehauen, so richtig mit Fieber und so. Aber jetzt ist alles wieder okay und der kleine Mann und ich machen uns morgen auf nach Zeeland. Der LauseMann muss leider weiter die Brötchen verdienen, aber einer muss es ja tun. *g*

Jetzt aber zum SonntagsSong. Heute mal was mit Humor. Von der kölschen A-Cappella Truppe Basta, die ich sehr schätze, und die uns ja zur Fußball WM im letzten Jahr mit dem unglaublichen Titel Gimme Hope Joachim beglückt haben. Klickt mal rein. Hier kommt der SonntagsSong. Macht mal blau.

Mittwoch, 28. September 2011

Nicht vergessen!

Der LauseEngel ist super vergesslich. Alles, was ich nicht sofort notiere, vergesse ich garantiert. Dementsprechend sieht mein Notizbuch aus. Voll. Bis zum Rand.


Wenn ihr auch gerne mal das ein oder andere vergesst, könnt ihr es euch einfach machen und das Lädchen besuchen. Denn da gibt's ab sofort süße Notizbücher. Damit auch ja alles erledigt wird.

Liebste Grüße, Sanna

Sonntag, 25. September 2011

Wochenende

Wie immer ist das Wochenende vollgepackt mit Aktivitäten, die wir aber in den letzten Monaten ganz gut geplant haben. So sind wir zwar viel unterwegs, aber sinken am Sonntag glücklich in die Sofakissen zur neuesten Ausgabe X-Factor. Ohne uns allzu gestresst zu fühlen wohlgemerkt. So sah/sieht unser jetziges Wochenende aus:

Freitag

Der LauseJunge ist wieder gesund und geht in die KiTa. Dann zur Oma. Ich habe frei und die Sewsie rattert und rattert und rattert.

Samstag

Kleiner Stadtbummel über den Herbstmarkt. Dann schnell die Sewsie angeschmissen und Kundenaufträge abgearbeitet. Nachmittags zum Kindergeburtstag mit Kuchen und Grillen und Fußball spielen (die Männer) und Ratschen (die Frauen). Es geht doch nix über klassische Rollenverteilung. ;o)

Sonntag

Ganz in Ruhe frühstücken, dann ab an die Sewsie (ich) und in den Garten (die Jungs). Der Rasen braucht den hoffentlich letzten Schnitt vor dem Herbst. Und dann werden später noch die restlichen Würstchen von der Gartenparty weggegrillt und der Grill winterfest gemacht. Heute Abend hab ich ein Date mit Bo. Der LauseMann kommt mit. In diesem Sinne...schönen Sonntag!

Freitag, 23. September 2011

Rezept: Maultaschen mit Kürbis

Herbstanfang! Heute! Endlich! Da lege ich doch direkt mal mit einem Herbstrezept los: Maultaschen mit Kürbis.


 Ihr braucht:

1/2 Butternusskürbis (nicht zu groß)
2 Schalotten
1 Hand voll Speckwürfel
Gemüsebrühe
Pfeffer, Salz, Kürbisgewürz (oder Muskat & Zimt)
8 Maultaschen


Den Kürbis schneidet ihr in dünne Streifen und die Schalotten in kleine Würfel. Beides zusammen in ein bisschen Öl anbraten. Dann den Speck dazugeben und kurz mitbraten. Mit Gemüsebrühe aufgießen, bis alles leicht bedeckt ist. 5 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen und dann die Maultaschen dazu geben. Die müssen in der Regel nur 3-4 Minuten ziehen, bis sie warm sind. Mit Pfeffer, Salz und Kürbisgewürz abschmecken. Fertig.

Achja, die Maultaschen könnt ihr natürlich selbst machen. Ich nicht. Meine kommen in BioBio Qualität vom Discounter meines Vetrauens und sind superlecker. ;o) Bei uns essen von den angegeben Mengen übrigens zwei Große und ein Kleiner. Wenn ihr flott seid, habt ihr dieses Gericht in 15 Minuten fertig. Cool, was? Guten Appetit!

Donnerstag, 22. September 2011

Herbst Look

Lieber Herbst! Endlich, endlich bist du da!

Und jetzt, wo es morgens schon ganz schön frisch ist, und die Bäume langsam aber sich er in ihr wunderbar buntes Herbstgewand schlüpfen, fühle ich einen unbändigen Drang meine Herbstgarderobe aufzubessern. Und da der LauseJunge mit Fieber im Bett liegt und friedlich schläft, hatte ich die Zeit mal die schönsten Entdeckungen für euch zusammenzustellen.

Zuerst mal habe ich diese unglaubliche Tasche bei Accessorize Deutschland entdeckt. Die wandert erstmal in den Einkaufwagen. In meinen! Nicht, dass ihr jetzt alle losrennt und die Tasche kauft. Dann hat sie ja jeder! ;o)
Und dann habe ich noch ein bisschen bei Monsoon UK gestöbert, die mal wieder eine Herbstkollektion vom Feinsten anbieten. Die verschicken auch nach Deutschland ... ich mein ja nur.

Und, ist was für euch dabei?
Fall into Fashion


Montag, 19. September 2011

Ähm...

...wenn ich mir die Statistiken meines Blogs so ansehe, stelle ich fest, dass irgendjemand hier gelandet ist, weil er "Ich stehe auf Stinkesocken" bei Google gesucht hat. Hilfe! Mir war nicht klar, dass ich einen Fetischblog betreibe. Aber gut zu wissen.

Eine schöne Woche euch allen!

Sonntag, 18. September 2011

SonntagsSong

Ist das einfach nur wundervoll? JAAAAAAAAAAA!!!! Bei Agent Dexter (diesem genialen Menschen)  darüber gestolpert und jetzt abhängig. Unbedingt reinhören!

Donnerstag, 15. September 2011

Blutsauger

Vampire sind immer gut. Edward Cullen? Yes, please!!! Dracula? Oh yeah, baby! Und diese supercoolen Las Vegas Vampire aus der Buchserie von Erin McCarthy? Immer her damit!!

Aber deutsche Vampire? Deutscher Film? Deutsches Drehbuch und -Gott bewahre!- deutsche Schauspieler? In einem Vampirfilm?? Kann das gut gehen??

Oh ja! Und wie!

Ich habe mal wieder einen Filmtipp der besonderen Art für euch: Wir sind die Nacht.

Story: Die 20-Jährige Lena wohnt in Berlin und hält sich kleinkriminell über Wasser. Eines Abends trifft sie ein einem Club auf Louise, der nicht nur das schräge Etablissement gehört, sondern die auch Anführerin eines Vampir-Trios der besonderen Art ist. Nur Frauen werden noch verwandelt, lernen wir. Die Männer bergen durch ihre Machoallüren und ihren Drang zum Protz ein zu hohes Risiko entdeckt zu werden.
Louise verliebt sich in Lena und macht sie zu ihresgleichen. Lena jedoch ist davon erst gar nicht angetan, findet aber dann doch schnell Gefallen am hemmungslosen Partyleben der drei anderen Vampirmädels. Leider stillen die drei ziemlich ungehemmt ihren (Blut)durst und so kommt ihnen die Polizei auf die Spur. Dass Lena sich dabei in den ermittelnden Beamten verliebt ist auch nur wenig hilfreich...



WOW! Was für ein Film. Vergesst mal die politisch korrekten Vampire von Stephenie Meyer. In diesem Film wird nicht geglitzert, sondern gemordet. Vamps in the city. Im nächtlichen Berlin. Ein Film der unter die Haut geht. Eiskalt, tiefgründig, blutig und brutal. Direkt. Da werden einem gleich zu Anfang die Leichen nur so um die Ohren gehauen.

Und dann ist dieser Film in der nächsten Sekunde voll von stillen Momenten, die unter die Haut gehen. Fast schon subtil komödiantisch wird da mit dem Vampirmythos aufgeräumt. Wunderbar!

Ich kann euch nur wärmstens empfehlen euch die DVD zu leihen oder anzuschaffen. Beide Daumen hoch!

P.S. Der Film ist ab 16 Jahren freigegeben. Man sieht halt eben doch ziemlich viel Blut und Gewalt. Das sollte man abkönnen.

Dienstag, 13. September 2011

100 Bücher

Ich habe keine Ahnung, wo ich diese Liste mal aufgegabelt habe, aber anscheinend sind dies 100 Bücher, die man mal gelesen haben sollte. Immerhin habe ich schon mal 38 davon verschlungen. Mehr oder weniger. Durch Anna Karenina habe ich mich ziemlich durchgequält. :o)

Ist irgendetwas dabei, das ich noch nicht gelesen habe, ihr aber unbedingt empfehlen würdet?

1. Der Herr der Ringe, JRR Tolkien
2. Die Bibel
3. Die Säulen der Erde, Ken Follett
4. Das Parfum, Patrick Süskind
5. Der kleine Prinz, Antoine de Saint-Exupéry
6. Buddenbrooks, Thomas Mann
7. Der Medicus, Noah Gordon
8. Der Alchimist, Paulo Coelho
9. Harry Potter und der Stein der Weisen, JK Rowling
10. Die Päpstin, Donna W. Cross
11. Tintenherz, Cornelia Funke
12. Feuer und Stein, Diana Gabaldon
13. Das Geisterhaus, Isabel Allende
14. Der Vorleser, Bernhard Schlink
15. Faust. Der Tragödie erster Teil, Johann Wolfgang von Goethe
16. Der Schatten des Windes, Carlos Ruiz Zafón
17. Stolz und Vorurteil, Jane Austen
18. Der Name der Rose, Umberto Eco
19. Illuminati, Dan Brown
20. Effi Briest, Theodor Fontane
21. Harry Potter und der Orden des Phönix, JK Rowling
22. Der Zauberberg, Thomas Mann
23. Vom Winde verweht, Margaret Mitchell
24. Siddharta, Hermann Hesse
25. Die Entdeckung des Himmels, Harry Mulisch
26. Die unendliche Geschichte, Michael Ende
27. Das verborgene Wort, Ulla Hahn
28. Die Asche meiner Mutter, Frank McCourt
29. Narziss und Goldmund, Hermann Hesse
30. Die Nebel von Avalon, Marion Zimmer Bradley
31. Deutschstunde, Siegfried Lenz
32. Die Glut, Sándor Márai
33. Homo faber, Max Frisch
34. Die Entdeckung der Langsamkeit, Sten Nadolny
35. Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins, Milan Kundera
36. Hundert Jahre Einsamkeit, Gabriel Garcia Márquez
37. Owen Meany, John Irving
38. Sofies Welt, Jostein Gaarder
39. Per Anhalter durch die Galaxis, Douglas Adams
40. Die Wand, Marlen Haushofer
41. Gottes Werk und Teufels Beitrag, John Irving
42. Die Liebe in den Zeiten der Cholera, Gabriel Garcia Márquez
43. Der Stechlin, Theodor Fontane
44. Der Steppenwolf, Hermann Hesse
45. Wer die Nachtigall stört, Harper Lee
46. Joseph und seine Brüder, Thomas Mann
47. Der Laden, Erwin Strittmatter
48. Die Blechtrommel, Günter Grass
49. Im Westen nichts Neues, Erich Maria Remarque
50. Der Schwarm, Frank Schätzing
51. Wie ein einziger Tag, Nicholas Sparks
52. Harry Potter und der Gefangene von Askaban, JK Rowling
53. Momo, Michael Ende
54. Jahrestage, Uwe Johnson
55. Traumfänger, Marlo Morgan
56. Der Fänger im Roggen, Jerome David Salinger
57. Sakrileg, Dan Brown
58. Krabat, Otfried Preußler
59. Pippi Langstrumpf, Astrid Lindgren
60. Wüstenblume, Waris Diris
61. Geh, wohin dein Herz dich trägt, Susanna Tamaro
62. Hannas Töchter, Marianne Fredriksson
63. Mittsommermord, Henning Mankell
64. Die Rückkehr des Tanzlehrers, Henning Mankell
65. Das Hotel New Hampshire, John Irving
66. Krieg und Frieden, Leo N. Tolstoi
67. Das Glasperlenspiel, Hermann Hesse
68. Die Muschelsucher, Rosamunde Pilcher
69. Harry Potter und der Feuerkelch, JK Rowling
70. Tagebuch, Anne Frank
71. Salz auf unserer Haut, Benoite Groult
72. Jauche und Levkojen, Christine Brückner
73. Die Korrekturen, Jonathan Franzen
74. Die weiße Massai, Corinne Hofmann
75. Was ich liebte, Siri Hustvedt
76. Die dreizehn Leben des Käpt’n Blaubär, Walter Moers
77. Das Lächeln der Fortuna, Rebecca Gablé
78. Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran, Eric-Emmanuel Schmitt
79. Winnetou, Karl May
80. Désirée, Annemarie Selinko
81. Nirgendwo in Afrika, Stefanie Zweig
82. Garp und wie er die Welt sah, John Irving
83. Die Sturmhöhe, Emily Brontë
84. P.S. Ich liebe Dich, Cecilia Ahern 
85. 1984, George Orwell
86. Mondscheintarif, Ildiko von Kürthy
87. Paula, Isabel Allende
88. Solange du da bist, Marc Levy
89. Es muss nicht immer Kaviar sein, Johanns Mario Simmel
90. Veronika beschließt zu sterben, Paulo Coelho
91. Der Chronist der Winde, Henning Mankell
92. Der Meister und Margarita, Michail Bulgakow
93. Schachnovelle, Stefan Zweig
94. Tadellöser & Wolff, Walter Kempowski
95. Anna Karenina, Leo N. Tolstoi
96. Schuld und Sühne, Fjodor Dostojewski
97. Der Graf von Monte Christo, Alexandre Dumas
98. Der Puppenspieler, Tanja Kinkel
99. Jane Eyre, Charlotte Brontë
100. Rote Sonne, schwarzes Land, Barbara Wood

Schuuuhuuuu!!

So macht die Eule. Ab sofort auch um den Hals zu tragen, wenn ihr mal im Lädchen vorbei schaut. Ich bin vielleicht fleißig, was?! Liebste Grüße, Sanna


Montag, 12. September 2011

12 von 12 im September

Man mache 12 Fotos am Zwölften eines Monats. 12 von 12 eben. Mehr gibt's bei Caro, wie immer. ;o)

Frühstück. Noch ziemlich früh.

Mittags erstmal Zwischenprüfungen korrigieren.

Dann was futtern. Hmmmm....

Jede Menge Fotos machen, damit der ganze Kram ins Lädchen wandern kann.

Kaffeepause.

Im neuen Jamie Magazin geblättert.

Los geht's, jede Menge Kram zu erledigen.

Zuerst zum Kinderarzt, die Versichertenkarte muss nachgereicht werden.

Dann den LauseJungen zur ersten Schwimmstunde begleiten.

Bügelwäsche.

Rezept fürs Abendessen. Lecker!

Abendprogramm. Mehr dazu gibt's die Tage.

Coffee To Go!

Hier ist die Auflösung des Teasers von gestern. Es sind schon einige neue Coffee Wraps ins Lädchen gewandert, aber leider sind die Nerds bei DaWanda heute fleißig am Werk, so dass die Seite immer wieder abstürzt. *hmpf* Ich würd euch also bitten dem Link im rechten Sidebar zu folgen...


Ich hoffe, bis heute Abend sind alle neuen Teile auch käuflich zu erwerben. Ich muss jetzt nämlich los. Was heute so los war, könnt ihr heute Abend sehen. Dann gibt's nämlich meine 12von12.

Sonntag, 11. September 2011

Teaser


 Wollt ihr mehr wissen? Dann unbedingt morgen nochmal reinklicken. ;o)

SonntagsSong

Ewig nicht gehört und dann unendlich oft am heutigen Tage darüber gestolpert - 9/11.

Jungsmama

Woran erkennt man, dass in unserem Haushalt ein Junge wohnt? Richtig, an den diversen Cars Utensilien, die überall rumfliegen. Und was wünscht sich der LauseJunge, wenn der LauseEngel die Nähmaschine anschmeißt?

Klick drauf zum Vergrößern
Ein Cars Kuschelkissen. Na dann, gute Nacht!