Freitag, 29. Juli 2011

Gutes Spielzeug

Ist seinen Preis wert. Und deshalb mache ich hier mal ganz unverblümt Werbung für Brio Holzeisenbahnen. Ein beliebtes Spielzeug in unserem Hause. Immer mal wieder. Seit Jahren. Und auch, wenn die Sachen wochenlang nicht angerührt werden, werden sie danach mit viel Enthusiasmus und Phantasie neu entdeckt. Nicht billig, aber unglaublich wertvoll. Auch für den LauseEngel, dem somit viele ruhige Stunden beschert werden, wenn es aus dem Kinderzimmer "Schschschsch..." und "TuuuuutTuuuuu!" macht. ;o)




Donnerstag, 28. Juli 2011

Schnell gemacht

Sind Bommeltücher. Eben mal schnell mit ZickZack versäubert. Bommelborte drauf. Fertig. Hat mich zehn Minuten gekostet und kann sich sehen lassen. Nein, nicht im Lädchen. MEINS!

Dienstag, 26. Juli 2011

Mittags

Das gab's heute. Lecker.


Das braucht man:
1 Portion

1/2 Zucchini
1 grüne & 1 rote Spitzpaprika
1 TL Olivenöl
Pfeffer & Salz
Mozzarella
1 Brötchen
Oregano, getrocknet


Und so geht's:
in 10 Minuten

Das Gemüse klein würfeln und im Olivenöl anbraten.
Mit Salz und Pfeffer würzen.
Auf dem aufgeschnittenen Brötchen verteilen und mit
Mozzarella bei hoher Hitze kurz unter dem Grill überbacken.
Das restliche Gemüse als Beilage futtern.
Wer mag, darf auch noch ein bisschen Oregano drüberstreuen.
Ich mag.

Montag, 25. Juli 2011

Erdbeerfeld

Zum Sommer gehören für mich Erdbeeren. In allen Varianten. Und so haben wir uns auch vor ein paar Wochen aufgemacht, um auf dem Erdbeerfeld ordentlich zu pflücken. Mit dem festen Vorsatz noch einmal wiederzukommen. Aber dann kam der Herbst und das war's dann mit unseren Plänen. Ich reiche aber hier die Bilder nach.






Die Prognosen für die nächsten Tage sind ja ganz gut, also werden wir zumindest den ein oder anderen Erdbeerkuchen noch auf der Terasse genießen können.  Und auch das ein oder andere Bad im Regenfass nehmen. In diesem Sinne...

Sonntag, 24. Juli 2011

SonntagsSong

Der SonntagsSong heute ist ein ganz besonderes Lied für den LauseEngel. Es war ziemlich populär, als mein LauseJunge geboren wurde und lief hier bei uns rauf und runter. Sehr schnell haben wir dann festgestellt, dass ein schreiendes Baby ganz hervorragend mit diesem Lied und einem Tänzchen mit Mama ruhig wird. Unzählige Male haben der LauseJunge (im Tragetuch) und ich einen langsamen Blues im Wohnzimmer hingelegt. Deshalb wird dieser Song wohl für immer und ewig tief in meinem Herzen verankert sein. Außerdem ist er einfach wunderschön.

Samstag, 23. Juli 2011

Weichgespült - Die harte Tour

Jaja, der LauseEngel hat sich mal wieder nur für euch *hüstel* einen Film reingezogen.

Wenn man ein bestimmtes Genre mag, nämlich die Teenieschnulzen, dann stolpert man auf jeder DVD über die gleichen Trailer. Rock it ist dabei. Und auch dieser hier: Gangs.



Hier ist die Story: In Berlin herrschen rivalisierende Gangs. Eine davon sind die Rox. Lederjacken, Motorräder, harte Kerle eben. Anführer Chris kommt frisch aus dem Knast und hat sofort Ärger an der Backe mit Rico, Oberhaupt der Killers. Um seine Schulden bezahlen zu können, verlässt sich Chris voll auf seine Kumpels, unter anderem auch auf seinen Bruder Flo. Der aber hat ganz anderes im Kopf. Sofie nämlich, in die er sich verguckt, obwohl sie anscheinend so gar nicht zu ihm passt. Er, harter Gangster - Sie, Ballettmäuschen aus dem Villenviertel. Wie's weitergeht, könnt ihr euch denken.

Ich habe viel gelesen über diesen Film, meistens schlechtes. Ich glaube, weil meistens einfach vergessen wird, welche Zielgruppe hier angesprochen werden soll. Nämlich die der jungen Teens. Von 12 bis 15 oder so. Und dafür finde ich, handelt es sich um einen gelungenen Film.

Natürlich werden mal wieder jede Menge Klischees bedient. Und wirklich hart sind die Rox auch nicht. Eher Möchtegern. Aber es handelt sich ja auch um einen Film Teenager. Dass da nicht ermordert und gefoltert wird, sollte ja wohl klar sein. Wegen seiner deftigen Sprache ist der Film allerdings erst ab 12 freigegeben. Das hätte man auch anders machen können, denke ich.

Noch kurz zwei Sätze zu den Hauptrollen. Flo wird gespielt von Jimi Blue Ochsenknecht. Seinen Bruder Chris - oh Wunder! - verkörpert Wilson Gonzales Ochsenknecht. Vom Vater gibt's diesmal keinen Gastauftritt, warum auch immer. Über die beiden Ochsenknecht-Brüder wird auch gern hergezogen und ich kann nachvollziehen warum. Im Gegensatz zu seinem ständig nuschelnden und stammelden Bruder, finde ich Jimi Blue aber recht gut bei dem was er tut. Man sieht dem Film an, dass er erwachsen wird und mir gefällt's, was er macht. Abgesehen davon, hat doch wohl jeder Schauspieler seine Berechtigung, wenn er es schafft, die Kinosäle zu füllen. Und das ist hier definitiv der Fall.

In der weiblichen Hauptrolle ist mal wieder Emilia Schüle unterwegs, die auch schon bei Rock it dabei war. Ich finde sie ganz süß, bin aber nicht Fachmann genug, um ihr schauspielerisches Talent zu beurteilen.

Die DVD kommt mit vielen Extras daher. Interviews, Behind the Scenes, Making Of, Kinotour...alles dabei. Ich fühle mich immer ein bisschen vera****t, wenn ich eine DVD kaufe und dann ist wirklich nur der Film drauf. Hier gibt's jede Menge Bonus und das finde ich gut.

Fazit: Ein netter Teeniefilm. Schnulze, aber auch Action. Wenn man nicht besessen ist von Filmen, so wie ich, dann reicht es auch, wenn man sich die DVD ausleiht. Oder vielleicht einen Schnapp bei eBay macht. So oder so bekommt man viel fürs Geld.

Dienstag, 19. Juli 2011

DIY Journal

Oder zu Deutsch: Notizbuch!

Der LauseEngel hat in den nächsten Wochen und Monaten viel vor und war auf der Suche nach einem stylishen und individuellen Notizbuch. Alles, was der Markt hergab, war entweder total teuer oder langweilig. Also muss was selbstgemachtes her. Und so geht's:

Erstmal euer ganzes Material zusammensuchen:
verschiedene Papiere
Briefumschläge
Zeitschriften, Kataloge oder was euch sonst so gefällt.


Zwei Pappdeckel (für die Vorder- und Rückseite) in einer Größe,
die euch gefällt zuschneiden und aufhübschen.
Ich habe einfach einen alten Amazonkarton genommen
und dafür gesorgt, dass man das auch sieht. Denn, das bin ich.
Masking Tape macht sich super. Leider hatte ich nicht
besonders viel davon.

Dann sucht ihr eure Papiere zusammen, ruhig auch Umschläge (dann
könnt ihr Erinnerungfitzel sammeln) und locht alles. Dabei dürfen ruhig verschiedene
Papiergrößen vorkommen. Hauptsache, alles passt in den Deckel.

Wenn ihr eure Papiere wild durcheinander sortiert habt, könnt ihr
alles hübsch auf Ringe fädeln. Book Rings aus dem Bastelladen
sind super. Man kann sie einfach öffnen und immer wieder Seiten einfügen.

Und dann könnt ihr noch eure Seiten aufhübschen.
Mit Zitaten, die euch gefallen.

Oder Bildern.

Vielleicht heftet ihr auch einfach mit ein, was
euch so gefällt oder inspiriert.

Das ist ganz euch überlassen.

Ich habe dann noch vorne und hinten Post-its eingefügt.
Und wahllos Büroklammern im Blöckchen verteilt. Man weiß
ja nie, was man mal notieren muss.

Fertig!
Viel Spaß beim Nachmachen!

Zu verkaufen

Der LauseEngel hat das Arbeitszimmer ausgemistet und dabei allerlei Kleinkram gefunden, der noch gut zum Basteln zu gebrauchen ist. Allerdings sind meine Regale mal so richtig voll, so dass ihr ab sofort in meinem Lädchen Schnipseltüten mit Stoffresten, Bändern, Borten und Knöpfchen kaufen könnt. Nur solange der Vorrat reicht.

Montag, 18. Juli 2011

Deutsch Rockt!

weheartit.com




Wie man unschwer an der SonntagsSongs der letzten Wochen erkennen kann, mag ich deutsche Musik. Vorallem die neue Generation deutscher Singer/Songwriter. Diese drei Interpreten & Alben finde ich besonders gelungen und kann sie euch nur wärmstens empfehlen:
  1. Johannes Oerding mit dem Album Boxer.
  2. Jan Sievers mit dem Album Abgeliebt.
  3. Tim Bendzko mit dem Album Wenn Worte meine Sprache wären.

Sonntag, 17. Juli 2011

SonntagsSong

Der LauseEngel präsentiert den SonntagsSong heute mal ganz gemütlich vom Sofa aus, mit einer Blasenentzündung und der vollen Dosis Antibiotikum. Schön ist was anderes. Ich hoffe aber, ihr alle habt einen schönen Sonntag und genießt die restlichen Stunden des Wochenendes.

Hier ist Tim Bendzko mit Keine Zeit aus dem Debütalbum Wenn Worte meine Sprache wären. Die Neuentdeckung der Woche, mit vielen Grüßen nach Schweden.

Samstag, 16. Juli 2011

Samstags

  • Zum Bauernhof fahren und frische Brötchen holen.
  • In Ruhe frühstücken.
  • Einkaufen und die wichtigsten Dinge erledigen (Post und so).
  • Fingernägel lackieren.
  • Wäsche machen.
  • Schnelles Mittagessen. Wenn überhaupt.
  • Nickerchen.
  • Freunde oder Familie treffen.
  • Lecker Essen.
  • Mit dem LauseMann gemütlich sein.
  • Einen guten Film oder ein gutes Buch genießen.
  • Schlafen.
Hallo Wochenende! Ich mag dich!

Donnerstag, 14. Juli 2011

Hmmm...

Wenn der LauseEngel anfängt zu rotieren und das liebste Rezept rauskramt, dann wissen LauseMann und LauseJunge ... "Heute gibt's Pizza!".


Dazu brauche ich nicht viel. Jamie Olivers Rezept für den besten Pizzateig, der mir je untergekommen ist. Gute Mucke (freut euch schon mal auf den SonntagsSong). Frische Tomaten und Basilikum. Und die Lieblingsschürze, denn sonst sehe ich nach getaner Arbeit aus wie Sau. Diese wunderbare Schürze begleitet mich schon seit einigen Jahren. Stoff und Schnitt sind von Amy Butler, dieser unglaublich kreativen Seele. Es war eines der ersten Teile, die ich genäht habe und hat einen speziellen Platz in meinem Herzen.

Und schaut mal, meine iPod Station. Vom Kaffeeröster. Vor drei Jahren mal erworben und seitdem im Dauereinsatz. Leider ist sie mir vor ein paar Monaten im Unterricht vom Pult gesegelt und der Plastikdeckel war gebrochen. Der LauseMann hat recherchiert und das Teil im Onlineshop noch gefunden. Für schlappe zehn Euro. Deshalb liegen jetzt zwei davon als Reserve noch auf meinem Kleiderschrank. Man kann ja nie wissen.

Schönen Abend! Morgen ist Freitag!!!

Mittwoch, 13. Juli 2011

Der schwerste Job der Welt

Kindererziehung!
oder
Wie macht ihr das??

Die LauseFreundin war zutiefst schockiert vom auf YouTube gefunden Video zu Sidos Arschficksong. Genau wie ich. Warum wird das nicht verboten? Oder zumindest von einer Online Platform genommen, die für Kinder und Jugendliche frei zugänglich ist? Wir diskutierten und waren uns sicher, dass wir diesen verbalen Müll auch als Jugendliche ziemlich unmöglich gefunden hätten. Von Coolness keine Spur. Und dann, wie immer dieser eine Gedanke: "Hoffentlich werden unsere Jungs mal anders!"

Aber wie? Wie macht man das? Die Kinder so erziehen, dass sie schon früh und entgegen den Massen nicht auf gewaltverherrlichende Musik und Filme, Internetvideos und Handybilder stehen. Dass sie charaterlich stark genug sind und sich hinstellen und sagen: "Ich finde das doof und dumm! Nicht mit mir!"

Grundsätzlich glaube ich ja, dass man ihnen 'nur' die richtigen Werte und Ideale mit auf den Weg geben muss. So einfach. Aber ob dann die eigene Erziehung und das eigene Vorbild genug sind, wer weiß das schon.

Allerdings zeigt sich bereits folgendes: Unser ständiges Gerede über das Rauchen und seine Folgen zeigt Wirkung. So fragte der 2-jährige LauseNeffe doch jüngst den LauseMann: "Warum rauchst du? Das stinkt und davon kann man sterben und storben!" Recht hat er.

Dienstag, 12. Juli 2011

12 von 12 im Juli

Heute nach dem Aufstehen erstmal das Wetter checken.

Diese Temperaturen lassen mich auf den Koffeinkick im Kühlschrank zurückgreifen.

Auf dem Weg zur Arbeit schnell beim Lieblingsbäcker vorbei.

In der Schule erstmal in Ruhe Kaffee trinken. Äh, ja. Das ist der zweite an diesem Morgen.

Ein bisschen arbeiten.

Nach der Arbeit geht's weiter. Hausfrauenpflichten.

Nachmittags mit dem LauseJungen Eis essen.

Und nochmal reduzierte Sommerhosen kaufen. Groß genug fürs nächste Jahr.

Noch schnell fürs Abendessen einkaufen.

Mit einem lieben Freund im fernen Schweden simsen.

Abendessen.

Im Bett gemütlich lesen. (Tolles Cover, was?)

Alle anderen, die mitmachen gibt's wie immer bei Caro.

Donnerstag, 7. Juli 2011

Den Kopf frei machen.

Der LauseJunge war krank. Nix ernstes. Ein Tag Fieber, alles schön ausgeschwitz und dann auch schon wieder putzmunter. Natürlich kann man mit Fieber nicht in den Kindergarten gehen, sondern wird bei Oma (während die Mama arbeitet) und dann am Nachmittag zu Hause so richtig verwöhnt. Und man darf viel fernsehen. Und bei den LauseEltern im Bett schlafen. Alles ganz wunderbar.

Unser LauseJunge meint aber, dass das dann immer so weitergehen müsste. Und wehrt sich gegen alles andere mit Händen und Füßen. Und lautem Geheule. Und Geschreie. NEEEEEIIIIIINNNNN!!!!

LauseMann und LauseEngel verlieren abwechselnd die Nerven und lösen sich dann beim Streit ums Duschen, Zähne putzen, Anziehen, Schlafen gehen ... was auch immer ab. Erfahrungsgemäß ist unser Wille der stärkere und unser Schädel der dickere. Nach ein paar Tagen sind wir wieder back to normal.



Wir werden uns jetzt jedenfalls mal die Ruhe antun und ein langes Wochenende auf einem Bauernhof mit LauseFamilienFreunden verbringen. Den Kopf frei machen. Die Seele baumeln lassen. Die Schweine füttern. In diesem Sinne...

Montag, 4. Juli 2011

Weichgespült Deluxe

Manchmal ist es besser, sich auf die eigene Intuition zu verlassen, anstatt dann doch den werbewirksamen Angeboten des Kaufhauses zu folgen. Meine Intuition war goldrichtig.

Wer erinnert sich noch an mein weichgespültes Inneres? Wenn nicht, guckst du zuerst hier. Und dann weiter im Text.

Auf der Suche nach neuen DVD Material bin ich mehrfach über den Trailer oder die Empfehlung der Teenieschnulze "Rock it!" gestolpert. Der Trailer war nicht wirklich so mein Fall, aber die Rezensionen waren dann doch ganz gut und so hab ich mich hinreißen lassen beim Kaufhaus meines Vertrauens eine DVD im Wochenangebot zu erwerben. Ich verdrehe mal hier virtuell die Augen...


Die Story ist schnell und simpel erklärt: Julia möchte ans Amadeus, die renommierteste und traditonsreiche Musikakademie. Musik im Sinne von Klassik versteht sich. Gleichzeitig ist sie aber auch Keyboarderin der coolen Band Rock it!. Und natürlich können diese Jungs die DVDs (Deppen Vom Dienst) der Amadeus nicht ausstehen. Also ist Julia inkognito unterwegs. Ärger vorprogrammiert. Vorallem auch deshalb, weil sich Julia und Nick, Leadsänger der Band, näher kommen als geplant.

Ende der Geschichte. So einfach. Und genauso ist auch der Film. Nette Darsteller, nette Musik, viel Getanze. Schluss aus.

Mit bleibt ein Fazit: Ich bin zu alt. Es gibt Teeniefilme, die ich sehr mag. Diesen zum Beispiel. "Rock it!" gehört nicht dazu. Mir fehlt der Tiefgang, im Gegensatz dazu werden jede Menge Klischees bedient. Zu viele. Ich glaube aber, dass es ein toller Film für junge Mädels ist. Mir hätte er sicher vor 20 Jahren gut gefallen. Und als heute 33-Jährige finde ich, die junge Generation ist mit singenden und tanzenden Teenagern auf einem grünen Rasen im Sonnenschein viel, viel besser bedient, als mit Sidos Arschficksong. (Ja, den gibt es wirklich. Nein, schön ist er nicht. Fragt besser nicht weiter nach.)


Sonntag, 3. Juli 2011

Happy Sunday


Pläne für heute:

In Ruhe frühstücken.
Trödelmarkt.
Vielleicht mit dem LauseMann ins Kino.
Vielleicht auch nicht.
Zwischenprüfungen korrigieren.
Vielleicht die Sewsie anschmeißen.
Wahrscheinlich nicht.
Vorallem: Immer mit der Ruhe.

Und das alles mit diesem SonntagsSong.



Schönen Sonntag.

Freitag, 1. Juli 2011

Für dich.

Heute hat der LauseEngel mal wieder eine uralte CD aus dem Regal gekramt und in Erinnerungen geschwelgt. Und dabei an die beste Freundin/ ehemalige Mitbewohnerin und heutige Schwägerin gedacht. Die LauseFreundin. Und an damals. Wie wir in unserer Küche gehockt haben, bis spät in die Nacht. Haben mehrere Flaschen Wein geköpft, jeder eine Schachtel Kippen geraucht ... und dann am nächsten Morgen ab in die Magisterprüfung. Das waren noch Zeiten. Heute wird mir schon beim Gedanken daran kotzübel. *lach*

Es hat sich viel geändert seitdem, aber trotzdem ist eines gleich: Du und ich. Zusammen. Auch wenn wir uns mal nicht sprechen. Oder anderer Meinung sind. Oder uns für einen Augenblick mal ganz doof finden. Trotzallem: Du und ich. Und die LauseJungs.


Bleib so, wie du bist,
lass einfach alles ganz genau so, wie es ist.
So, wie du bist.
Bleib einfach so, wie du bist.