Dienstag, 25. September 2012

HerbstRezept: Butternuss Muffins


Endlich gibt es wieder Kürbisse. In allen Varianten, Größen und Formen. Zum Kochen bevorzuge ich Muskatkürbis oder Hokaido. Zum Backen nehme ich grundsätzlich einen Butternusskürbis. Ich mag die leichte Süße, die an Karotten erinnert und außerdem findet man Butternusskürbisse in jedem Supermarkt und in angenehmen Größen, so dass die Familie nicht für die nächsten 100 Tage Reste essen muss.

Das Originalrezept ist aus meinem liebsten Kochbuch von meinem liebsten Fernsehkoch: Jamie Oliver. Ich mache die Muffins leicht abgewandelt.

Ihr braucht:

400gr Butternusskürbis, mit Schale in der Küchenmaschine geraspelt
350gr braunen Zucker (so fein wie möglich)
4 Bio-Eier
300gr Mehl
2 gehäufte Teelöffel Backpulver (ich nehme dieses)
175ml Öl
1 Teelöffel Zimt
1 Prise Salz

So geht's:

Ofen auf 180° (Umluft) vorheizen. Muffinform mit Papierförmchen auslegen. Den Kürbis mit Eiern, Zucker, Öl und Salz verrühren. Danach Mehl und Backpulver zugeben. Langsam verrühren, nicht mit dem Mixer auf höchster Stufe bearbeiten.
Die Mischung in die Muffinförmchen füllen und ca. 20-25 Minuten backen. Danach auf einem Gitter schön abkühlen lassen.

Ich verzichte auf ein kalorienreiches Topping, sondern gebe einfach ein bisschen Zuckerguss und Streusel darauf. Fertig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen