Freitag, 29. März 2013

Im Hier und Jetzt

Aller Anfang ist schwer. Ich war darauf vorbereitet, dass es zu Hause erstmal wieder schlechter gehen könnte. Ging es dann auch. Und jedes Mal wieder haut es mich um. Ich bin mittlerweile so weichgekocht, dass mich drei schlechte Tage schon total aus der Fassung bringen. Letzte Woche war ich eine Nacht zur Krisenintervention im Krankenhaus. Seit zwei Wochen besuche ich die Tagesklinik. Und endlich -endlich!- habe ich eine Therapeutin, die sich die Mühe macht, mal genauer hinzuschauen.

Wenn man unter einer Depression leidet, ist es wichtig im Hier und Jetzt zu sein. Manchmal kann ich nur eine Stunde im voraus denken und planen, denn was danach ist, weiß ich nicht.

Heute, im Hier und Jetzt geht es mir gut. Und deshalb gehe ich jetzt mal den LauseMann knuddeln, denn der weiß langsam auch nicht mehr, wo ihm der Kopf steht. Ihr solltet das auch tun. Geht, und knuddelt jemanden, den ihr lieb habt. Husch!

1 Kommentar:

  1. du liebe, du kannst stolz auf dich sein! auch wenn es sich für dich wie winzig kleine Schritte anfühlt, machst du wirklich große Schritte!
    Ich kann dir leider nicht mehr, als einfach das allerbetse wünschen! Bleibt stark, du und deine Lausejungs! Ihr seid ein so tolles Team!
    Ich wünsche euch trotz allem frohe Ostertage!
    ♥ liebste Grüße
    Esther

    AntwortenLöschen