Dienstag, 20. August 2013

Themenwechsel

Immer wieder bekomme ich Kommentare und Mails, in denen ich höre, wie toll es ist, dass ich offen über meine Erkrankung spreche. Ich mache das, weil es nichts ist, wofür ich mich schämen müsste.

Viel zu wenige wissen, dass in Deutschland jedes Jahr über 100 000 Frauen im Wochenbett psychisch erkranken. Umso erstaunlicher, dass es so wenige Therapieplätze gibt, die auf diese speziellen Erkrankungen ausgerichtet sind.

Ich hatte großes Glück einen dieser Plätze zu bekommen. Nach einem langen Leidensweg und einem ungewöhnlich langen Verlauf der akuten Erkrankung konnte mir dort endlich, endlich richtig geholfen werden.

Und gerade weil ich so lange akut krank war, möchte ich dieses Thema in meinem Blog schließen und mich wieder den schönen Seiten des Lebens widmen. Nicht ohne vorher darauf hinzuweisen, dass die Finanzierung dieser speziellen Therapieplätze ein großes Problem darstellt.

Oft werden nur Regeltagessätze für die Mütter von den Kassen übernommen und die Kinder aus Spenden finanziert. Ich weiß, dass ich es ohne einen Therapieplatz mit meinem Kind nicht so weit geschafft hätte und bitte daher um Mithilfe.

Die LWL Klinik in Herten finanziert ihre Mutter-Kind-Einheit unter anderem über den Förderverein Bei aller Liebe. Folgt dem Link, da gibt's die nötigen Informationen. Außerdem gibt es den Verein Schatten und Licht, eine Selbsthilfeinitiative zu seelischen Erkrankungen rund um die Geburt. Auch hier führt euch der Link weiter.

Beides war mir auf dem Weg zur Gesundung eine große Hilfe und Stütze. Wenn ihr mal einen Taler übrig habt, würde ich mich freuen, wenn er dorthin wandert. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass jeder Cent dort gut angelegt wird.

Und um gleich mal mit gutem Beispiel voran zu gehen spende ich 2 Euro pro Kommentar auf diesen Post an Bei aller Liebe.

Das LauseBaby und ich, wir werden in der nächsten Woche entlassen. Noch nicht gesund, aber wesentlich stabiler werden wir mit viel Unterstützung in den Alltag starten. Es ist ein langer Weg, aber wir gehen mutig voran.

Hier ist aber erstmal Schluss damit. Ab sofort gibt's wieder den täglichen Wahnsinn. Kinder, Kochen, Handarbeiten. Ihr seid herzlich eingeladen.

Liebste Grüße, Sanna

Kommentare:

  1. Lieber LauseEngel,
    viele, lange Monate habe ich täglich an dich gedacht und jeden Abend zu meinem Schutzengel gebetet, dass es dir bald besser geht und die LauseFamilie dich wieder bei sich haben kann. Ich freue mich riesig über deine Genesung und möchte mich deinem guten Beispiel anschließen.
    Auch ich werde für jeden Kommentar einen „Zweier“ spenden und hoffe, dass es hier nur so rappelt.

    Ich wünsche der LauseFamilie ,……na, du weißt schon!

    Fühle dich gedrückt
    Euro LauseOma Lilli

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Sanna,
    ich hoffe, Du (oder ihr) habt es bald so wirklich richtig geschafft, könnt dieses Kapitel hinter euch lassen und die Zukunft genießen!!
    Ich drück auf jeden Fall feste beide Daumen!!!

    lg, Christina

    AntwortenLöschen