Samstag, 26. Februar 2011

Namaste

Ich bin nicht so der sportliche Typ, um es mal nett auszudrücken. Ich sehe keinen Sinn darin hinter irgendwelchen Bällen herzujagen oder in einem muffigen Studio auf dem Stepper herumzuturnen. Ich kann mich mit allem anfreunden, was Musik braucht, also Aerobic oder Tanz, aber das war's auch schon. Dachte ich.

Bis mich eine befreundet Kindergartenmami mit zum Pilates nahm. Dachte ich doch in der ersten Stunde noch, ich müsse sterben, bin ich mittlerweile total begeistert. Ich fühle mich besser und meine Rücken- und Nackenmuskulatur dankt es mir.

Bild von hier *klick

Dann fragte ich mich, was es denn wohl mit Yoga auf sich hat und jetzt weiß ich es. Entspannung, Körperdehnung und - zumindest für mich - totales Wohlfühlprogramm.

Bei meinem vollen Tagesprogramm, also Arbeit, Haushalt und Kind, ist es schwierig genug, sich einmal in der Woche für den Pilateskurs freizuschaufeln. Deshalb bevorzuge ich als Trainingsraum mein Wohnzimmer, meine Yogamatte und diese DVD. Wunderbar! Tolle Musik, tolles Set und Ursula Karven ist für mich die Göttin des Yoga. Bestätigt wurde mir dies bei dem Wochenendyogakurs, den ich letzte Woche besucht habe, und dessen Yogalehrerin für mich der totale Reinfall war. Die Ursula macht das zehnmal besser. Verplempertes Geld also. Die DVD nicht. Schaut doch mal rein. Online noch zu erwerben beim Kaffeeröster, bei uns auch noch im entsprechenden Laden. Für die Yogamatte würde ich in den Fachhandel ausweichen. Meine ist schick in dunklem Lila und hat einen Bruchteil vom Ursula Karven-Modell gekostet.

Ich gebe zu, sportlich bin ich immer noch nicht. Aber ausgeglichener. Mit weniger Kopfschmerzen. Und gelenkiger. Wenn das mal nichts ist.

1 Kommentar:

  1. Liebe San,

    YOGA = Der beste Sport, der mir in den letzten 30 Jahren begegnet ist. Hinterher bist Du frei von allen quälenden Gedanken und hast nebenbei noch was für Deinen Körper getan.
    Ich gehe jeden Donnerstag (wenn denn alle gesund sind!)

    LG Jessi

    AntwortenLöschen