Donnerstag, 1. September 2016

Ernst des Lebens

Ich kann es kaum glauben, aber mein "kleiner" LauseJunge wurde letzte Woche doch tatsächlich an der weiterführenden Schule eingeschult. Wie konnte das passieren? Er war doch gerade noch ein Kindergartenkind und plötzlich ist er GROß!

Ich glaube, ich habe mehr Probleme mit diesem Schritt als der LauseJunge selber. Schließlich muss ich nochmal ein bisschen los lassen. Und das fällt mir schwer.

Bisher war der LauseJunge bis 15 Uhr betreut. Wir haben uns allerdings entschieden, die Betreuung in der Realschule nicht wahrzunehmen, und so steht mein Großer pünktlich um halb zwei jeden Mittag auf der Matte. Eine Umstellung auch für mich.

Ich hoffe, dass wir mit der Schule die richtige Wahl getroffen haben. Nichts finde ich wichtiger als das Gefühl gern zur Schule zu gehen. Wenn man schon morgens mit Bauchweh aufwacht, kann das ja nicht richtig sein, oder? Noch ist alles spannend und aufregend. Ich muss den LauseJungen morgens nicht mal wecken und er zieht sich im Affenzahn um, um ja pünktlich in der Schule zu sein. Ich bin ja mal gespannt, wie lange das anhält. ;-)

Ansonsten genießen wir die letzten Sommertage. Mit Tagen am See und Grillabenden. Gestern sind mir die ersten gelben Blätter am Kastanienbaum aufgefallen. Und morgens ist es echt ziemlich frisch, wenn wir aus dem Haus gehen. Im Supermarkt liegen die ersten Kürbisse, die Pflaumen sind reif. Der Herbst naht mit Riesenschritten und macht mich ein bisschen wehmütig. Es war ein toller Sommer. Aufregend noch dazu.

Trotzdem freue ich mich auf das Leuchten der bunten Blätter. Auf das Kastanien sammeln und Halloween. (Der LauseBengel fragt jeden Tag wie oft er noch schlafen muss bis Halloween.) Ich mag den Herbst.

Lasst es euch gut gehen. Liebste Grüße, Sanna


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen