Donnerstag, 10. November 2016

Mama-Taxi

Okay, ich habe mich wieder beruhigt. Die Nachrichten von gestern waren ja wirklich nicht die besten, aber wir werden wohl auch vier Jahre Trump überleben, irgendwie.

Heute steht erstmal wieder der ganz normale Wahnsinn auf dem Programm: Wäsche machen, einkaufen, Staub saugen, Mama-Taxi spielen.

Geht euch das auch so, dass ihr manchmal das Gefühl habt, dass ihr eure Kinder täglich irgendwo hin kutschieren müsst? An manchen Tagen bin ich quasi nur auf Stippvisite zuhause um dann wieder los zu fahren um den LauseJungen abzuholen oder hinzukutschieren. Jetzt im Winter merken wir das nochmal mehr, denn wir möchten nicht, dass er im Dunkeln allein aus der Stadt nach Hause läuft oder vom Training kommt. Im Sommer ist das kein Problem, da ist er immer mit seinem Roller unterwegs, aber bei diesem düsteren Regenwetter möchte ich das nicht. Schon gar nicht seit diese bekloppten Horrorclowns unterwegs sind.

Zudem ist unser Junge sehr engagiert und hat einfach viele Termine. Manchmal ein bisschen zu viele für meinen Geschmack. Zweimal die Woche zum Sport, Jugendfeuerwehr, Kinder-und Jugendparlament (er wurde zum Sprecher gewählt - auch das noch!). Dazu kommen ab Dezember auch noch die Proben zum Krippenspiel, fpr das er sich freiwillig gemeldet hat. Alles gute Sachen, aber Zeit für die Schule muss ja auch noch sein. Bis jetzt klappt das ganz gut, aber mir wäre es lieber er hätte mehr Zeit um einfach zu spielen oder mal ein Buch zu lesen. Ganz selten verbringen wir einfach mal einen Nachmittag zuhause. Und ich hab ja auch noch den LauseBengel, der ebenfalls zu seinem Recht kommen will.

Auf diesen ganzen Termindruck war ich nicht vorbereitet, als ich Mutter geworden bin. Auf die ganze Fahrerei auch nicht. Wie ist das bei euch zuhause? Wie managt ihr das? Das würde mich wirklich mal interessieren.

Liebste Grüße, Sanna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen