Mittwoch, 2. November 2016

Kacki-Kekse und Trauerfall.

Juhu, ihr Lieben!

Hier im Hause LauseEngel ist richtig viel los. Schon wieder eine Woche rum seit ich das letzte Mal gebloggt habe. Und dabei war das gefühlt erst gestern.

Wir haben uns die Zeit mit vielen schönen Dingen vertrieben. Und mit Magen-Darm. Danke auch. Gott sei Dank hat es dieses Mal nicht uns alle erwischt, aber trotzdem stresst mich kaum etwas so sehr, wie Kinder, die brechen. Es wurde auch noch mal deutlich, dass sich mein jetziger Arbeitgeber nicht besonders um Familienpolitik bemüht, wenn es darum geht, dass Mütter mit kranken Kindern vom Arbeitsplatz fern bleiben. Ich habe mich wirklich geärgert, auch über mich selbst. Denn da es von Seiten der Firma keine Hilfe gab, bin ich arbeiten gegangen, obwohl jede Faser meines Mutterherzens geschrien hat, bloß zuhause zu bleiben. Nie wieder mache ich das! Beim nächsten Mal bleibt der Laden dann eben zu. Ist mir scheißegal.

Gott sei Dank wird mich das ja wahrscheinlich nicht mehr betreffen. Das ist das Schöne am Lehrerdasein. Da rufe ich einfach an und sage, dass ich nicht komme. Entweder es kommt eine Vertretung oder der Unterricht fällt aus. So einfach ist das.

Trotzdem hatten wir auch schöne Tage. Wir waren zum Beispiel auf dem Kürbishof Ligges in Kamen. Mein absolutes Herbst-Highlight. Dort gibt es 200 Sorten Kürbis, Kürbissekt und Kürbiswaffeln. Alles mit Kürbis halt. Lecker! Zuhause haben die Kinder mit dem LauseMann dann natürlich noch ihre Kürbisse zu Halloween geschnitzt. Ich mag Halloween. Ihr auch oder seid ihr da eher von der gegnerischen Front?

Gestern kippte dann die Stimmung als wir unseren Zwerghamster Lucy tot in ihrem Käfig fanden. Ich denke, sie ist einfach eingeschlafen, denn sie lag eingekuschelt in ihrem Nestchen. Das tröstet ein bisschen.


Zur Aufmunterung haben wir dann heute endlich Kacki-Kekse gebacken, die zwar nicht schön aussehen, aber echt total lecker schmecken. Ich habe dieses Rezept von Sanella genommen. Und die Kekse eigentlich nur angebacken, damit sie schön weich bleiben. Geht ja, sind ja keine Eier im Teig. Zuckeraugen hatte ich noch, also war das kein großer Aufwand. Ging ruckzuck und schmeckt wirklich gut. Ich kann zudem die Website von Sanella sehr empfehlen, die haben tolle Rezepte und bis jetzt hat alles gut geschmeckt.

Habt noch einen schönen Tag, ihr Lieben!

1 Kommentar:

  1. Hui, davor hab ich auch schon etwas Angst, dass unser Hamster irgendwann nicht mehr ist. So alt werden sie ja nicht wirklich :/


    Ich würde die Haufenkekse auch gerne backen, aber ich vermute sehr, dass die hier im Haus keiner futtern wird *lach* Liegt am Hund im Garten...
    Denn immer wenn ich Bilder zeigen von solchen Keksen... höre ich nur "Bääääääääh"...

    LG und schönes Wochenende

    KaTe

    AntwortenLöschen