Donnerstag, 15. September 2011

Blutsauger

Vampire sind immer gut. Edward Cullen? Yes, please!!! Dracula? Oh yeah, baby! Und diese supercoolen Las Vegas Vampire aus der Buchserie von Erin McCarthy? Immer her damit!!

Aber deutsche Vampire? Deutscher Film? Deutsches Drehbuch und -Gott bewahre!- deutsche Schauspieler? In einem Vampirfilm?? Kann das gut gehen??

Oh ja! Und wie!

Ich habe mal wieder einen Filmtipp der besonderen Art für euch: Wir sind die Nacht.

Story: Die 20-Jährige Lena wohnt in Berlin und hält sich kleinkriminell über Wasser. Eines Abends trifft sie ein einem Club auf Louise, der nicht nur das schräge Etablissement gehört, sondern die auch Anführerin eines Vampir-Trios der besonderen Art ist. Nur Frauen werden noch verwandelt, lernen wir. Die Männer bergen durch ihre Machoallüren und ihren Drang zum Protz ein zu hohes Risiko entdeckt zu werden.
Louise verliebt sich in Lena und macht sie zu ihresgleichen. Lena jedoch ist davon erst gar nicht angetan, findet aber dann doch schnell Gefallen am hemmungslosen Partyleben der drei anderen Vampirmädels. Leider stillen die drei ziemlich ungehemmt ihren (Blut)durst und so kommt ihnen die Polizei auf die Spur. Dass Lena sich dabei in den ermittelnden Beamten verliebt ist auch nur wenig hilfreich...



WOW! Was für ein Film. Vergesst mal die politisch korrekten Vampire von Stephenie Meyer. In diesem Film wird nicht geglitzert, sondern gemordet. Vamps in the city. Im nächtlichen Berlin. Ein Film der unter die Haut geht. Eiskalt, tiefgründig, blutig und brutal. Direkt. Da werden einem gleich zu Anfang die Leichen nur so um die Ohren gehauen.

Und dann ist dieser Film in der nächsten Sekunde voll von stillen Momenten, die unter die Haut gehen. Fast schon subtil komödiantisch wird da mit dem Vampirmythos aufgeräumt. Wunderbar!

Ich kann euch nur wärmstens empfehlen euch die DVD zu leihen oder anzuschaffen. Beide Daumen hoch!

P.S. Der Film ist ab 16 Jahren freigegeben. Man sieht halt eben doch ziemlich viel Blut und Gewalt. Das sollte man abkönnen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen